Politik

Tempolimit bei Bad Fredeburg - Bravo-Rufe im Ratssaal

Vom Kreisverkehr bis zur Abfahrt Erich-Kästner-Schule dürfen Autofahrer auf 100 beschleunigen.

Vom Kreisverkehr bis zur Abfahrt Erich-Kästner-Schule dürfen Autofahrer auf 100 beschleunigen.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Schmallenberg/Bad Fredeburg.  Kommt es auf der Bundesstraße bei Bad Fredeburg zu einem Tempolimit? Es gibt Forderungen und einen Beschluss.

Im Rat der Stadt Schmallenberg haben sich jetzt die Politiker mehrheitlich hinter einen Antrag der SPD-Fraktion gestellt. Aus dem Zuschauerraum gab es dafür sogar „Bravo“-Rufe.

In dem Antrag hatte die Fraktion gefordert, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der B511 am Kreisverkehr Bad Fredeburg bis zur Abfahrt Richtung Schulzentrum in die Leißestraße auf 70 km/h begrenzt wird.

Bisher darf man auf der kurzen Strecke auf 100 km/h beschleunigen. „Dass das Lärm verursacht, kann sich wohl jeder vorstellen“, schimpfte Wilfried Welfens (SPD). Und es sei davon auszugehen, dass sich der Lärm mit der Fertigstellung der Umgehungsstraße noch weiter erhöhen werde.

Bürgermeister enthält sich

Welfens ging davon aus, dass der Bürgermeister die Befugnis habe, Tempo 70 dort einzuführen. Das sah Bürgermeister Bernhard Halbe anders und enthielt sich daher der Stimme. „Geschwindigkeitsbegrenzungen werden gemeinsam von Ordnungsamt, Landesstraßenbauamt und Polizei beschlossen“, sagt er. Vor einer solchen Maßnahme müsste es Lärmmessungen geben. Halbe sagte jedoch zu, den Antrag an den Landesbetrieb weiterzuleiten und den Bezirksausschuss über die Ergebnisse zu informieren.

Andreas Dicke, technischer Beigeordneter, informierte während der Sitzung auch darüber, dass der Landesbetrieb mit den ersten Messungen bereits begonnen habe.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben