Sport

Überraschende Wende im Fall der Eversberger Tennishalle

Die Tennishalle in Eversberg ist verkauft.

Die Tennishalle in Eversberg ist verkauft.

Foto: Ilka Trudewind

Eversberg.   In den Verhandlungen um die Tennishalle in Eversberg kam es zu einer überraschenden Wende. Drei Eversberger haben die Halle nun gekauft.

Überraschende Wende im Fall der Eversberger Tennishalle: Die Immobilie ist verkauft, allerdings nicht an denjenigen, der dort Fahrzeuge unterstellen wollte. Die Eversberger Dirk Dahmen, Christian Schulte und Sebastian Tillmann werden die Halle als GbR betreiben. „Wir möchten die Halle für den Ort und für den Sport erhalten“, sagt Tillmann nach der Vertragsunterzeichnung, zu der es kurzfristig gekommen war, weil der bisherige Interessent von seiner Kaufabsicht zurückgetreten war.

Die GbR hofft nun auf Beteiligung der Sportler. „Dann können wir die Halle gemeinsam erhalten“, sagt Christian Schulte. Auch die Abonnenten wurden bereits über einen Wechsel informiert, damit die Spieler auch im kommenden Winter Plätze buchen.

Die bisherigen Eigentümer Mariola und Michael Joschko hatten lang nach einem Käufer gesucht. Die Suche gestaltete sich jedoch aufgrund behördlicher Auflagen schwierig.

Brief an die Kunden

In einem Brief an die Kunden verabschieden sich die Geschwister Joschko. Ihnen sei es in Eversberg nicht gelungen, „die Halle wirtschaftlich so zu betreiben, dass wir dauerhaft den Tennisbetrieb aufrecht erhalten konnten“.

Den Geschwistern gehört bereits in Finnentrop eine Tennis- und Bowlinghalle. Beide sind begeistere Tennissportler und -trainer und freuen, sich, dass in der Eversberger Halle weiter Tennis gespielt werden kann. Denn: „Es liegt uns nach wie vor viel daran, dass eine der schönsten

Tennishallen im Sauerland weiter dem Tennissport zu Verfügung steht.“

Übergang zum 1. Juni

Vor sechs Jahren hatten sich der damalige Eigentümer und die angeschlossene Stiftung vom Betrieb der Halle zurückgezogen und den Verkauf angekündigt. Zur Halle, die 1990 erbaut wurde, gehören drei Plätze, eine Mietwohnung und ein Restaurant. „Was die Nutzung der Gastronomie angeht, stehen wir allen Ideen gegenüber offen“, erklärt Dirk Dahmen. Der Übergang an die GbR findet zum 1. Juni statt.

Weitere Tennishalle im heimischen Raum

  • Die Tennishalle in Bestwig hatte 2006 die Firma Häger übernommen und in eine kombinierte Tennis-Soccer-Halle umgebaut. Nach Angaben des Eigentümers wird die Halle dort derzeit jedoch nicht genutzt.
  • In der Schmallenberger Tennishalle wurde 2005 der Indoor-Spielplatz Thikos Kinderland eröffnet.
  • Tennisspieler und Touristen aus Eslohe und Schmallenberg nutzen im Winter die Hallenplätze des Hotels Hennemann in Cobbenrode.
  • In der Tennishalle in Meschede hatte kürzlich ein neuer Pächter das Bistro übernommen. Die Sportterrasse am Hennesee wird von der Familie Kirchhoff betrieben.
  • Kontakt: tennishalle.eversberg@gmx.de oder www.tennishalle-eversberg.de

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Meschede und dem Umland.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben