Stadtjugendfeuerwehrtag

Verpuffung in Schule - Jugendfeuerwehr übt in Freienohl

Gruppenfoto beim Stadtjugendfeuerwehrtag in Freienohl.

Gruppenfoto beim Stadtjugendfeuerwehrtag in Freienohl.

Foto: Stefan Pieper

Freienohl.  Eine Verpuffung in der Konrad-Adenauer-Schule - das war das Szenario beim Stadtjugendfeuerwehrtag in Freienohl.

Die Stadt Meschede hat eine schlagkräftige Jugendfeuerwehr. Davon konnten sich Wehrleitung, Zug- und Gruppenführer und verantwortliche Personen aus Politik und Verwaltung bei einer Gemeinschaftsübung an der Freienohler Konrad-Adenauer-Hauptschule überzeugen. Unterstützt wurde sie dabei vom Jugend-Rot-Kreuz Meschede.

Gas und Strom abgestellt

Für die fast 100 Kinder- und Jugendlichen stellte sich das Übungsszenario wie folgt dar: In der Konrad-Adenauer-Hauptschule gab es eine Verpuffung bei Wartungsarbeiten. Mehrere Personen waren vom Schadensereignis betroffen, einige davon vermisst. Durch einen Techniker vor Ort konnten bereits die Versorgung mit Gas und Strom abgestellt werden. Ein Teil der Schule war beim Schadensereignis in Brand geraten.

Schrittweise wurden die einzelnen Gruppen zum Einsatzort abgerufen. Schnell begaben sie sich an die gestellten Aufgaben, Vermisste suchen und Abtransport aus dem Gefahrenbereich, Aufbau der Wasserversorgung und Brandbekämpfung. Für die hervorragenden Leistung und das gute Zusammenspiel der Feuerwehr mit dem Roten Kreuz gab es anschließend ein ganz großes Lob von Stadtbrandmeister Hubertus Schemme.

Beim anschließenden Stadtjugendfeuertag im Speisesaal der Freienohler Schützenhalle stellte Bürgermeister Christoph Weber bei seinen Grußworten die immer wichtiger werdende Rolle der Jugendfeuerwehr heraus. „Ihr jungen Mitglieder seid die Feuerwehrleute von Morgen und Ihr werdet daher von den örtlichen Feuerwehren sehr intensiv gefördert. Außerdem zeigt die Jugendfeuerwehr eine Alternative zum virtuellen Freizeitangebot unserer Medien- und Spaßgesellschaft auf und vermittelt Qualifikation im sozialen miteinander. Man lernt bei der Feuerwehr, dass eigenes freiwilliges Engagement der örtlichen Gemeinschaft hilft und zugleich noch Spaß macht.“

Wimpel eingesegnet

Auch Marcel Klagges, Leiter der Stadtjugendfeuerwehr, bedankte sich bei allen für die guten Leistungen. „Man sieht, dass Euch die Sache Spaß macht. Bitte macht Werbung bei Freunden und Bekannten für die Feuerwehr“. Zum Schluss des offiziellen Teils segnete Pater Reinald den neuen Wimpel der Jugendfeuerwehrgruppe Calle-Wallen-Berge. „So ein Wimpel ist Zeichen der Gemeinschaft und Einigkeit untereinander“, erklärte er die Bedeutung der kleinen dreieckigen Fahne. Danach gab es für alle eine Stärkung in Form von Currywurst mit Pommes.

Viele Fotos von der Veranstaltung gibt es hier.

Übungsstunden in den örtlichen Feuerwehrhäusern

Interessierte Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen und können einfach zu den unten genannten Übungszeiten vorbei schauen.

Jugendfeuerwehr Berge, Calle, Wallen: Mittwoch, 14-tägig, 18 Uhr, abwechselnd in Calle/Wallen und Berge

Jugendfeuerwehr Freienohl: Mittwoch, wöchentlich 18 Uhr.

Jugendfeuerwehr Grevenstein: Montag, 14 tägig, 18 Uhr.

Jugendfeuerwehr Meschede: Donnerstag, wöchentlich, 18 Uhr.

Jugendfeuerwehr Olpe: Samstag, 14 tägig 10 Uhr.

Jugendfeuerwehr Remblinghausen: Mittwoch, 14-tägig, 18:30 Uhr.

Jugendfeuerwehr Wehrstapel/Eversberg: Montag, 14 tägig, 19 Uhr abwechselnd in Wehrstapel und Eversberg.

Jugendfeuerwehr Wennemen: Montag, 14 tägig, 18 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben