Verkehr

Vollsperrung endet: B 511 in Bremke bald wieder freigegeben

Die Bauarbeiten erfolgten unter Vollsperrung der Bundesstraße zwischen der Einmündung „Zu den Eichen“ in Bremke und der Wennebrücke in Frielinghausen.

Die Bauarbeiten erfolgten unter Vollsperrung der Bundesstraße zwischen der Einmündung „Zu den Eichen“ in Bremke und der Wennebrücke in Frielinghausen.

Foto: Frank Selter

Bremke.  Gute Nachrichten für alle Autofahrer: Die B 511 zwischen Bremke und Frielinghausen wird nach mehr als einem Monat Vollsperrung wieder geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die B 511 zwischen Bremke und Frielinghausen wird nach mehr als einem Monat Vollsperrung wieder geöffnet. Am 15. Juli hatten dort die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn im Auftrag des Landesbetriebs Straßenbau begonnen.

Die Bauarbeiten erfolgten unter Vollsperrung der Bundesstraße zwischen der Einmündung „Zu den Eichen“ in Bremke und der Wennebrücke in Frielinghausen. Diese Sperrung wird nun am kommenden Freitag, 23. August, wieder aufgehoben.

Im Zuge der Vollsperrung ist bereits die Fahrbahnsanierung im Bereich zwischen der Einmündung B55 (Mindener Straße) und der Gemeindestraße „Zu den Eichen“ in Bremke mit erfolgt. Daher entfällt die eigentlich im Anschluss geplante halbseitige Sperrung in diesem Bereich der Bundesstraße. „Die Baumaßnahme ist damit fertiggestellt“, sagt Rudolf Heupel, Sprecher des Landesbetriebs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben