Unfall

Weitere Details nach schwerem Unfall auf B55 bei Eslohe

Bei dem Unfall auf der B55 wurden vier Menschen schwer verletzt.    

Bei dem Unfall auf der B55 wurden vier Menschen schwer verletzt.  

Foto: Johannes Vollmer / Feuerwehr Eslohe

Bei den Opfern eines schweren Unfalls zwischen Bremscheid und Cobbenrode handelt es sich um zwei ältere Ehepaare. Im Auto war auch ein Hund.

Eslohe. Nach einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 55 zwischen Bremscheid und Cobbenrode am Sonntagabend sind weitere Details bekannt geworden. Wie die Mescheder Polizei auf Nachfrage mitteilte, handelt es sich bei den Unfallopfern um zwei ältere Ehepaare.

Demnach war der 68 Jahre alte Fahrer eines Autos in Richtung Cobbenrode aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Auf dem Beifahrersitz saß eine 58 Jahre alte Frau. Beide Insassen stammen laut Polizei aus Siegen. Im Gegenverkehr kollidierte der Wagen frontal mit einem Pkw, in dem sich ein 74-jähriger Fahrer und eine 71 Jahre alte Frau aus Meschede befanden.

Nach Dortmund und Siegen geflogen

Beide Frauen wurden so schwer verletzt, dass sie mit Rettungshubschrauber in Kliniken nach Dortmund und Siegen geflogen werden mussten. Auch die beiden Fahrer wurden schwer verletzt.

In einem der beiden Pkw saß außerdem ein Hund, der nach Angaben der Einsatzkräfte unter dem Unfall gelitten hat. Wie sehr, ist allerdings nicht klar. Verwandte der Verletzten hatten das Tier noch an der Unfallstelle in ihre Obhut genommen.

Der Löschzug Eslohe, unter Leitung von Brandoberinspektor Kaspar Winkelmeyer, war um 18.16 Uhr zum Einsatzort gerufen worden. Dort kümmerten sich die Kameraden mit um die Erstversorgung der verunfallten Personen sowie die Unterstützung des Rettungsdienstes. Ebenso wurde der Polizei bei der Unfallaufnahme geholfen. Nachdem der Abschleppdienst seine Arbeit beendet hatte, war der Einsatz für die Kameraden gegen 21 Uhr beendet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben