Freizeit

Zum Geburtstag: Ein Plädoyer fürs Mescheder Schwimmbad

Am Sonntag feiert das Mescheder Schwimmbad mit vielen Attraktionen sein 50-jähriges Bestehen - für alle ist freier Eintritt.

Am Sonntag feiert das Mescheder Schwimmbad mit vielen Attraktionen sein 50-jähriges Bestehen - für alle ist freier Eintritt.

Foto: Brigitta Bongard

Meschede.  Seit 50 Jahren gibt es Meschedes Schwimmbad, das sich zu einem Sport- und Familienbad entwickelt hat. Und das ist gut so, heißt es bei der Feier.

Seit dem Planungsbeginn 1965, dem Baubeginn 1967, der Fertigstellung 1969 und der Inbetriebnahme 1970 hat das Mescheder Schwimmbad so einige finanzielle Krisen überstehen müssen. Bei seiner Rede dankte Bürgermeister Christoph Weber am Sonntag allen Aktiven, die sich in all den Jahren für das Schwimmbad eingesetzt haben.

Über 500 Gäste

Weber sagte: „Wir können froh sein, durchgehalten zu haben, in der Vergangenheit nicht überstürzt, sondern systematisch gehandelt und unser Schwimmbad behalten zu haben.“ So konnte das Frei- und Hallenbad Meschede, das sich im Laufe der Zeit zu einem Sport- und Familienbad entwickelt hat, am Sonntag sein 50-jähriges Bestehen feiern.

Schon mittags waren über 500 Gäste da, die sich bei traumhaftem Sommerwetter auf den Liegewiesen und in den Schwimmbecken tummelten. Es gab jede Menge Attraktionen, vom Entensuchen mit anschließender Preisübergabe, eine riesige Hüpfburg, frische Waffeln bis hin zum Stand-Up-Paddling. „Gerade in der heutigen Zeit, wo immer weniger Kinder schwimmen können, ist es wichtig, die Bäder zu erhalten. Das Mescheder Schwimmbad wird auch vom SSV und von den Schulen genutzt, worüber wir sehr froh sind“, sagte Gisela Bartsch vom Fachbereich Generationen Bildung Freizeit der Stadt Meschede. So wurde der runde Geburtstag dann auch ausgiebig den ganzen Tag lang gefeiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben