Corona in Moers

Coronavirus in Moers: So helfen sich Restaurants und Imbisse

Malte Bruins vom Restaurant Mamma's simple Food liefert mit seinem Team jetzt auch aus. Für die Beschäftigten in zwei Krankenhäusern hat er sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Malte Bruins vom Restaurant Mamma's simple Food liefert mit seinem Team jetzt auch aus. Für die Beschäftigten in zwei Krankenhäusern hat er sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Längst hat die Coronakrise Restaurants erreicht. Wie viele andere auch machen sie aus der Not eine Tugend – und vergessen dabei andere nicht.

Längst ist die Coronakrise in der Gastroszene angekommen. Manche machen aus der Not eine Tugend.

Zum Beispiel haben Marco und Petra Engel aus Moers die Zeit genutzt, um ihre Webseite zu aktualisieren und einen Lieferdienst aus dem Boden zu stampfen. Seit Donnerstag nimmt der Weinhandel Engel Bestellungen entgegen und der Besitzer liefert persönlich aus.

„Ein Lieferdienst stand schon bei der Eröffnung im Raum, aber dann kamen doch immer andere Dinge dazwischen. Jetzt wurde es einfach Zeit“, erzählt Marco Engel. Gemeinsam mit seiner Frau Petra hat er den Laden in der Moerser Innenstadt im November letzten Jahres eröffnet und macht sich jetzt Sorgen um die Zukunft.

Beide haben noch einen anderen Vollzeitjob, ihr Lokal muss jedoch weiter finanziert werden. Bis jetzt lassen sich die edlen Tropfen nur per Telefon bestellen, eine Möglichkeit zur Online-Bestellung ist aber geplant. „Wir konnten nicht warten, bis es perfekt ist, wir wollten jetzt schnell handeln“, erklärt Marco Engel und hofft auf weitere Weinfreunde, die er beliefern kann. „Wein passt ja immer, aber was soll man jetzt noch anderes machen, als zuhause zu trinken“, meint er lachend.

Auch Planet 16 aus Moers kann aktuell keine Gäste empfangen. Das American Diner hat in der Corona Krise aber Arbeitsplätze geschaffen, um den Gästen einen Lieferservice zu ermöglichen. „Wenn die Leute nicht zu uns kommen können, müssen wir eben zu den Leuten“, meint Inhaber Ulf Hattwig.

Die Umstellung sei aber nicht einfach gewesen und dazu komme es zu höheren Personalkosten, etwa für neu eingestellte Fahrer, die das Diner über Facebook gefunden hat. „Das war wohl das Leichteste. Immerhin gibt es viele Leute, die gerade durch Corona zuhause sind und sich freuen, eine Aufgabe zu bekommen.“ Gerade möchte das Restaurant vor allem Teile der laufenden Kosten abdecken, aber: „Wir sind gerade noch in der Findungsphase, aber wenn es gut läuft, führen wir den Lieferdienst vielleicht auch nach Corona weiter.“

https://interaktiv.nrz.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/#regio

Das Moerser Ordnungsamt hatte den Gründer der Baguetterie Fréros, Gabriel Lamothe, auf die Idee gebracht, neben einer Durchreiche am Fenster auch Lieferungen außer Haus anzubieten.

„Wir haben sonst viele Schüler als Kunden oder Leute, die gerne einen Kaffee an der frischen Luft trinken. Das fällt gerade natürlich weg“, erzählt er. Dabei sieht er die neue Situation ganz pragmatisch: „Auch wenn es nicht so viel zu tun gibt wie sonst im Laden, kann ich besser hier warten als zuhause.“ Letzte Woche Freitag hat er noch schnell Wärmeboxen gekauft und fährt seine frischen Baguettes und Crêpes nun selbst aus.

Wer bei Mamma’s Simple Food in Kamp-Lintfort sonst die Gäste im Laden bewirtet, setzt sich nun ins Auto und liefert Bestellungen aus, erzählt Servicemitarbeiterin Kira Horn. „Wir mussten jetzt improvisieren. Unsere Stammgäste kennen die Pizzen eh auswendig und ansonsten gibt’s die Karte auch online.“

Durch solidarische Aktionen im Ausland angestoßen, beliefert die Pizzeria jetzt an einem verabredeten Tag das Bethanien Krankenhaus in Moers und das St. Bernard-Hospital in Kamp-Lintfort mit kostenlosen Pizzen. „Wir hatten als Team den Wunsch, etwas zurückzugeben. Wir sitzen alle im selben Boot“, erklärt Geschäftsführer Malte Bruins die Aktion.

In Neukirchen-Vluyn hat das Stadtmarketing die Initiative ergriffen und innerhalb eines Tages eine Internetseite für Geschäfte aufgebaut. „Wir haben bei Facebook gesehen, dass einige Restaurants und Buchhandlungen von neuen Lieferdiensten berichtet haben“, erzählt Ulrike Reichelt vom Stadtmarketing.

„Zuerst haben wir die Unternehmen selbst angeschrieben, aber mittlerweile melden sich viele bei uns und nehmen die Chance wahr.“ Auf der Seite www.handelsinnvoll.de finden sich Angebote aus Handel, Gastronomie, Handwerk und Dienstleistung. Zwischen Mittwoch und Freitag haben schon 5.000 Menschen die Seite besucht. Reichelt: „Die Seite ist ein voller Erfolg.“

>> Beispiele für Lieferservice

Und hier kommen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – ein paar Beispiele für Lieferservice:

1) Sauerbraten to go und weitere deutsche Spezialitäten gibt es beim Restaurant Tristan in Moers. Zu erreichen ist der Abhol- und Lieferservice unter 02841/ 93 932 00 oder online unter www.restaurant-tristan-moers.eatbu.com, wo auch die Speisekarte verfügbar ist.

2) Auch das Grafschafter Wirtshaus in Moers versorgt mit frischer, traditionell deutscher Küche. Unter 02841/ 93 176 70 können Speisen bestellt und dann abgeholt werden. Auch ein Lieferservice ist seit Kurzem verfügbar.

3) Das American Diner Planet 16 in Moers hat für die Coronazeit ebenfalls einen Lieferdienst ins Leben gerufen und liefert ab 15 Euro Mindestbestellwert nach Moers sowie ab 25 Euro nach Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn. Die Burger, Sandwiches, Salate und mehr kann man unter 02841/88 960 97 bestellen.

4) Das griechische Restaurant Tasso in Moers bietet dienstags, mittwochs, freitags sowie am Wochenende einen Lieferservice zwischen 17 und 21 Uhr an. Die bürgerlichen und traditionell-griechischen Gerichte können über 02841/ 39 136 19 und 0174/10 444 46 bestellt werden. Die Speisekarte ist unter www.tasso-dergrieche.de abrufbar.

5) Bei der Baguetterie Fréros in Moers kann man Baguettes, Crêpes und Getränke selbst abholen oder liefern lassen. Unter der Nummer 02841/97 976 57 kann dort montags bis donnerstags von 12 bis 18 Uhr und freitags bis samstags zwischen 12 und 21 Uhr bestellt werden. Der Mindestbestellwert für Lieferungen beträgt 15 Euro.

6) Die Trattoria Emma in Moers hält zwar ihr Ladenlokal geschlossen, ist aber per Online-Bestellung weiterhin zu erreichen. Dazu einfach www.laluna-moers.de aufrufen, Speisen von der Speisenkarte auswählen und bestellen.

7) Wer sein Abendessen mit einem passenden Wein abrunden möchte, hat aktuell die Möglichkeit, sich von Weinhaus Engel aus Moers beliefern zu lassen. Ab sechs Flaschen wird der Wein innerhalb von Moers und einem Umkreis von 20 Kilometern geliefert. Telefonisch erreichbar unter 02841/93 912 96 oder per E-Mail an info@weinhaus-engel-moers.de.

8) Für regionales Obst und Gemüse, Säfte und Nudeln sorgt der Laden Obstly in Moers. Ab 10 Euro Einkaufswert gibt es eine kostenlose Lieferung nach 47445 Repelen.

Lieferservices gegen Langeweile und was man sonst noch so braucht:

1) Das Moerser Fachgeschäft Modellauto Wanner an der Kirchstraße bietet ab sofort einen regionalen Lieferservice für sämtliche vorrätige Modellbahnartikel, Modellautos, Häusermodellbausätze und sonstiges Bastelzubehör an. Das Liefergebiet umfasst neben Moers auch Neukirchen-Vluyn. Der Service ist ab einem Lieferwert von 30 Euro kostenfrei. Weitere Informationen unter www.modellautowanner.de.

2) Die Moerser Barbara Buchhandlung liefert Bücher jetzt kostenlos in Moers und Umgebung nach Hause. Erreichbar ist sie telefonisch, online, per Mail und via Facebook sowie bei WhatsApp unter 0176/23 25 45 83. 3) Gleiches gilt für die Buchhandlung Giesen-Handick aus Neukirchen-Vluyn. Geliefert werden Bücher, Schreibwaren und Spiele innerhalb von ein bis zwei Werktagen im Raum Neukirchen-Vluyn, Moers, Schaephuysen und Rheurdt. Online erreichbar unter giesen-handick.buchhandlung.de.

4) Das Bekleidungsgeschäft Frauenzimmer & Friends ist aktuell zwar geschlossen, Inhaberin Jeanine hat sich allerdings eine Möglichkeit überlegt, ihre Kundinnen trotzdem zu erreichen. Solange ihr neuer Online-Shop im Aufbau ist, kann man sie per Nachricht unter 0173/ 52 916 00 erreichen. Versand und persönliche kontaktlose Zustellung im Umkreis sind möglich.

Weitere Übersichtsseiten

Kreis Wesel: Auf der Seite www.einkaufen-liefern.de werden kostenlos Unternehmen und andere Einrichtungen aus dem Kreis Wesel gelistet, die auch in Zeiten von Corona ihre Dienste anbieten.

Neukirchen-Vluyn: Auf der Seite www.handelsinnvoll.de werden Restaurants und Unternehmen gesammelt, die auch weiterhin für ihre Kundinnen und Kunden zur Verfügung stehen. Wer sein Angebot auch auf der Seite haben möchte, kann eine E-Mail an stadtmarketing@neukirchen-vluyn.de senden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben