Hall of Rock

Das Hall of Rock steigt am 28. April in Neukirchen-Vluyn

Sie alle freuen sich: Michael Linde (Kulturamt), Miriam Schlünkes (Organisationsteam), Nele Ertel (Kulturamt), Jaques Wienecke (Organisationsteam), Heinz-Jürgen Wienecke (Geschäftsführer Bürgerstiftung) und Sparkassenvorstand Bernd Zibell (v.l.).

Foto: Volker Herold

Sie alle freuen sich: Michael Linde (Kulturamt), Miriam Schlünkes (Organisationsteam), Nele Ertel (Kulturamt), Jaques Wienecke (Organisationsteam), Heinz-Jürgen Wienecke (Geschäftsführer Bürgerstiftung) und Sparkassenvorstand Bernd Zibell (v.l.). Foto: Volker Herold

Neukirchen-Vluyn.   In drei Wochen steigt das Festival in der Kulturhalle in Neukirchen-Vluyn. Der Headliner Antiheld hat sich jetzt mit eienr Botschaft gemeldet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Allmählich wird es ernst für Jacques Wienecke, Miriam Schlünkes und die anderen vom Orga-Team für das Hall Of Rock. In gut drei Wochen steigt die zweite Auflage des Festivals in der Kulturhalle. Dieses Mal mit dem Headliner Antiheld (die NRZ berichtete). „Die sind im Moment gut dabei“, freut sich Jacques Wienecke. Die Musiker sind gerade auf Deutschlandtournee und machen am Samstag, 28. April, auch Station in Neukirchen-Vluyn.

Eine Videobotschaft hat die Band am Donnerstag bereits an die Fans geschickt. „Wir haben tierisch Bock auf Euch“, heißt es da.

Ein cooles Line Up und mehr Licht

„Wir haben ein cooles und abwechslungsreiches Line Up“, freut sich Miriam Schlünkes. Neun Auftritte sind geplant. Neben dem Headliner wollen lokale Bands und Sänger das Publikum begeistern. Singer/Songwriter und Bands wechseln sich ab. Anders als im Vorjahr werden die leisen Musiker auf einer Vorbühne vor der Hauptbühne spielen.

Das ist eine der Neuerungen, die das Orga-Team angekündigt hat. Und auch bei der Technik legen die jungen Leute noch einen drauf. Es wird zwei Mischpulte geben, mehr Licht und andere Optimierungen. Am Festivaltag selbst sind rund 50 ehrenamtliche Helfer im Einsatz.

Das Gesamtpaket überzeugt Sponsoren

Das Gesamtpaket ist es, das auch den Sparkassenvorstand Bernd Zibell überzeugt hat. „Das Format ist einmalig“, schwärmt er. Hier werde eine „Institution auf enorm hohem Niveau“ etabliert.

Die Sparkassenstiftung ist Hauptsponsor, auch Edeka Raber füllt eine finanzielle Lücke, sagt Heinz-Jürgen Wienecke, der Geschäftsführer der Bürgerstiftung. Diese kümmert sich zusammen mit dem Orga-Team um die Umsetzung des Charity-Projektes.

Alle Erlöse fließen in diesem Jahr in soziale Projekte, die mit der Musikschule auf die Beine gestellt werden, und die sozial schwächeren Kindern Übungsstunden ermöglichen. Unter anderem soll auch eine Band gegründet werden.

>>>> Info

Der Eintrittspreis ist trotz höherer Veranstaltungskosten konstant geblieben. Eine Karte kostet acht Euro im Vorverkauf zuzüglich Gebühren.


Los geht es am Samstag, 28. April, um 16 Uhr.

Veranstalter ist die Stadt. Sie wird unterstützt vom Verein Kulturprojekte Niederrhein. Die NRZ ist Medienpartner.


Tickets, u.a.: Giesen-Handick, KuCa, Neukirchener Buchhandlung. Online. NRZ-Leserladen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik