Überfall

Drei bewaffnete Männer überfallen Kiosk in Kamp-Lintfort

Blaulicht, Symbolbild

Blaulicht, Symbolbild

Foto: Friso Gentsch / picture alliance / dpa

Kamp-Lintfort.  Drei Täter überfallen ein Kiosk in Kamp-Lintfort. Einer hält einem Kiosk-Mitarbeiter eine Schusswaffe an den Kopf. Die Polizei sucht Zeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei bislang unbekannte Täter haben am Sonntagabend einen Kiosk in Kamp-Lintfort überfallen. Einer der Täter hielt einem Kiosk-Mitarbeiter eine Schusswaffe an den Kopf. Die Beute dürfte beträchtlich sein.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, betraten die drei Männer den Kiosk auf der Markgrafenstraße in Kamp-Lintfort gegen 21.10 Uhr. Besitzerin ist eine 44-Jährige aus Kamp-Lintfort. Einer der Täter hielt einem dort arbeitenden 37-jährigen Kamp-Lintforter eine Schusswaffe an den Kopf.

Einer der Täter fesselte den Angestellten und klebte ihm den Mund zu, die anderen beiden leerten währenddessen die Kasse. Die Beute dürfte beträchtlich sein, nach NRZ-Informationen waren anfangs über 2000 Euro in der Kasse. Dazu sollen noch die Einnahmen des Tages gekommen sein. Ein Zeuge fand den 37-Jährigen wenig später, er war leicht verletzt. Nach einer ambulanten Behandlung konnte er das Krankenhaus wieder verlassen.

Die drei Täter waren männlich, ca. 190 cm groß, muskulös und trugen schwarze, eng anliegende Kleidung. Einer der Unbekannten führte eine schwarze Pistole mit sich, einer sprach nach Angaben der Polizei mit südländischem Akzent. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Kamp-Lintfort, 02842 / 9340.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben