Coronavirus

Corona: Neukirchen-Vluyner Nachbarschaftshilfe hochmotiviert

Die Neukirchen-Vluyner sind einsatzbereit, um für Menschen aus der Risikogruppe Besorgungen zu machen.

Die Neukirchen-Vluyner sind einsatzbereit, um für Menschen aus der Risikogruppe Besorgungen zu machen.

Foto: Lars Heidrich / Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Neukirchen-Vluyn.  Die Facebookgruppe zur Corona-Hilfe existiert erst seit kurzem, es haben sich mehr als 60 Helfer gemeldet. Im Angebot ist nicht nur Einkaufen.

Die Neukirchen-Vluyner Nachbarschaftshilfe läuft. Mehr als 60 Helfer haben sich schon bereit erklärt, sich zu beteiligen und Besorgungen für jene zu machen, die zur Risikogruppe gehören. „Und es kommen täglich welche dazu“, freut sich Heidrun Vyskocil. Zusammen mit Sonja Pieper und Nicole Tamm organisiert sie die Facebookgruppe „Corona-Virus – Neukirchen-Vluyner Nachbarschaftshilfe für ältere Menschen“, sperrig ist nur der Name; die Hilfe wird unkompliziert organisiert.

Um die Übersicht zu behalten, haben die drei Frauen mittlerweile eine richtige kleine Ehrenamtsorganisation gegründet. So gibt es unter anderem eine Whatsapp-Gruppe für Vluyn, Rayen und Hochkamer und eine für Neukirchen sowie eine Info-Gruppe. Auf diese Weise können Besorgungen und andere Erledigungen schnell untereinander koordiniert werden.

Noch gibt es in der Gruppe mehr Helfer als Menschen, die die Hilfe in Anspruch nehmen. Auch Heidrun Vyskocil hat beobachtet, dass noch „erschreckend“ viele ältere Menschen selbst zum Einkaufen gehen. Sie müssten es nicht, denn die Nachbarschaftshelfer sind hoch motiviert. „Das Angebot ist kostenlos“, betont Heidrun Vyskocil; es hatte wohl einige Nachfragen dazu gegeben.

Neben dem Einkauf vom Lebensmitteln und dergleichen übernehmen die Gruppenmitglieder auch andere kleinere Erledigungen, bringen Briefe zu Kreditinstituten oder holen Dinge ab. Darüber hinaus werden Spaziergänge mit dem Hund unternommen. Wer das Angebot öfter nutzt und das möchte, könne auch einer bestimmten Person zugeordnet werden, heißt es weiter. Bisher habe es bei den Einkäufen keinerlei Probleme gegeben, sagt die Initiatorin.

Sehr praktisch für die Gruppe: Man hat ihr eine städtische Telefonnummer zur Verfügung gestellt. Wer das Angebot der nachbarschaftlichen Hilfe in Anspruch nehmen möchte, meldet sich unter: 02845/391-227.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben