Unfälle

Pedelec-Fahrerin in Kamp-Lintfort bei Sturz schwer verletzt

Foto: Friso Gentsch / picture alliance / dpa

Kamp-Lintfort.  Eine Pedelec-Fahrerin (69) in Kamp-Lintfort wird beim Sturz schwer verletzt. Es gibt viele solcher Unfälle, die Polizei formuliert einen Appell.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erneut ist es zu einem schweren Unfall mit einem Pedelec gekommen. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine Frau aus Geldern am Dienstagmittag mit ihrem Pedelec durch den Klostergarten an der Sternstraße. Als sie auf einer abschüssigen Strecke auf einen Schotterweg abbiegen wollte, verlor sie die Kontrolle über ihr Rad und stürzte zu Boden. Dabei verletzte sich die 69-Jährige so schwer, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Unabhängig von diesem konkreten Fall empfiehlt die Kreispolizei vor allem Bürgerinnen und Bürgern, die ungeübt sind und auf ein Pedelec oder E-Bike umsteigen, ein Training, das sie selbst anbietet und bei dem unter anderem ein Simulator eingesetzt wird. Immerhin erreichen diese Fahrzeuge ein Tempo von 25 Stundenkilometern, was erst recht in Gefahrensituationen oder bei nasser Fahrbahn erstmal beherrscht werden müsse, so ein Polizeisprecher auf Anfrage. Auch die Bremssysteme seien im Vergleich zu herkömmlichen, möglicherweise älteren Fahrrädern anders: „Wenn Sie beim Pedelec bremsen, stehen Sie sofort“, so der Polizeisprecher. Er weist auch darauf hin, dass Pedelec-Fahrer nicht verpflichtet sind, einen Helm zu tragen, weshalb bei Unfällen Kopfverletzungen häufig seien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben