Kriminalität

Räuber in Moers wollen „Money, Money“ und fliehen ohne Beute

Foto: Andreas Bartel / WAZ FotoPool

Moers.  Unbekannte wollen eine Tankstelle in Moers ausrauben. Sie drohen mit einer Waffe, fordern „Money, Money“ – und verschwinden ohne Beute.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unbekannte haben versucht, die Shell-Tankstelle an der Römerstraße zu überfallen. Sie forderten von der Angestellten „Money, Money!“ – und mussten doch ohne Beute flüchten.

Der Überfall ereignete sich bereits am Freitagabend, wie die Polizei am Montag mitteilt. Gegen 21.35 Uhr betraten zwei Männer den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohten die Angestellte, eine 31-jährige Frau aus Moers, mit einer Schusswaffe. Die Räuber forderten mit den Worten „Money, Money“ Geld von ihr. Als plötzlich zwei Kunden den Raum betraten, ließen die Männer von von der Frau ab und flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung.

Auffälliges Tattoo am rechten Unterarm

So werden die Männer beschrieben: Beide sind zwischen 35 und 45 Jahren alt und schlank. Einer von ihnen war bekleidet mit einem grauen Cap, einer schwarzer Jacke sowie einer schwarzen Jogginghose und mit orangefarbenen Handschuhen. Der Mann trug eine Tasche mit rotem Trageriemen.

Sein Komplize trug ein dunkles Cap, eine blaue Adidas-Jacke mit weißen Applikationen, eine Jeans mit weißen Flecken und schwarze Schuhen mit weißen Streifen (Adidas). Der Mann ist auf der Außenseite des rechten Unterarms tätowiert. Beide Männer sollen ein osteuropäisches Aussehen haben.

Sachdienliche Hinweise an die Polizei in Moers unter der Telefonnumer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben