Waschanlagenbrand

Feuer in Mülheimer Autowaschanlage: Es war Brandstiftung

Die Polizei  bestätigt, dass die Ursache für das Feuer in der Mülheimer Autowaschanlage „Clean Car“ Brandstiftung war.

Die Polizei bestätigt, dass die Ursache für das Feuer in der Mülheimer Autowaschanlage „Clean Car“ Brandstiftung war.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Nach dem Brand der Autowaschanlage „Clean Car“ steht fest: Es war Brandstiftung. Die Polizei ermittelt nun, ob vorsätzliche oder fahrlässige.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei schließt einen technischen Defekt als Ursache des Brandes bei der Mülheimer Autowaschanlage des Unternehmens „Clean Car“ aus. „Somit bleibt nur Brandstiftung, entweder fahrlässige oder vorsätzliche“, teilt eine Sprecherin auf Anfrage mit. Die Ermittlungen dauern an.

Am Abend des 5. August stand der separate Technikraum des Gebäudes an der Mannesmannallee im Stadtteil Dümpten in Flammen. Nach Notrufen mehrerer Anwohner dauerten die Löscharbeiten der Feuerwehr bis in die Morgenstunden des kommenden Tages. Durch den sofortigen Einsatz von zwei Wenderohren über Drehleitern sowie vier weitere Löschrohre hat die Feuerwehr nach eigenen Angaben ein Übergreifen des Feuers auf das Dach verhindern können.

Polizei bestätigt, dass es Brandstiftung war

Die Polizei Essen nahm, nachdem das Feuer gelöscht war, die Ermittlungen auf. Ein Sachverständiger schloss Brandstiftung zunächst nicht aus. Mittlerweile bestätigen die Beamten, dass sie die Ursache ist. Die Polizei ermittle nun weiter, um zu überprüfen, ob das Feuer vorsätzlich gelegt wurde oder Fahrlässigkeit der Grund ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben