Frauenparty

Mülheim: Frauenparty im Ringlokschuppen mit DJ diesuse

Gute Laune garantiert: DJ diesuse legt bei der Frauenparty im Ringlokschuppen auf.

Gute Laune garantiert: DJ diesuse legt bei der Frauenparty im Ringlokschuppen auf.

Foto: Kerstin Bögeholz

Mülheim.   Im Mülheimer Ringlokschuppen gibt es am 15. März eine Disco nur für Frauen. Der Eintritt ist frei, zuvor kann ein Salsa-Kurs besucht werden.

Tanzen ist Frauensache. In der Regel lehnen die Männer lässig an der Theke, während sich ihre Partnerinnen auf der Tanzfläche austoben. In Mülheim gibt es allerdings nur wenige Gelegenheiten zum Tanzen. Vor allem für die Ü 40-Fraktion.

Deshalb soll anlässlich des Internationalen Frauentages diesmal eine Frauendisco im Ringlokschuppen stattfinden. Allerdings nicht am offiziellen Termin am 8. März, sondern am Freitag, den 15. März, damit die Feier nicht direkt auf den Karneval folgt. Das Motto des Abends: „Long time no dance“.

Der Eintritt zur Frauenparty im Schuppen ist kostenlos

Frauen jeden Alters sind eingeladen, gemeinsam ein paar schöne Stunden miteinander zu verbringen – zu quatschen, etwas zu trinken und abzuzappeln. Das besondere Plus bei diesem Tanzvergnügen: Es ist kostenlos. „Wer mit seinen Freundinnen schon lange nicht mehr unterwegs war, hat an diesem Abend die Gelegenheit dazu“, sagt Antje Buck, Leiterin der Gleichstellungsstelle bei der Stadt.

Gemeinsam Spaß haben, unbefangen drauflostanzen – das sei das Ziel der Party, die sich an Teenager oder Studentinnen ebenso richtet wie an Berufstätige, Rentnerinnen oder Mütter. „Die Kinder und den Partner zu Hause lassen, einfach mal was unter Frauen machen, das ist der Plan“, berichten Antje Buck und Birgit Weustermann (Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Ruhr West) augenzwinkernd.

Beginn der Mülheimer Frauenparty ist schon um 18 Uhr

Tanzbares quer durch die Musikstile wird DJ diesuse auflegen – natürlich auch eine Frau. Los geht es bewusst schon um 18 Uhr, damit die Damen auch was vom Abend haben.

„Viele Frauen, vor allem Berufstätige und Mütter, halten nicht bis tief in die Nacht durch. Dennoch gilt: Ende offen“, berichten die Veranstalterinnen.

Neben der Gleichstellungsstelle sind die HRW, der Ringlokschuppen und der Verein Hilfe für Frauen mit im Boot.

Wer schon am späten Nachmittag Zeit hat und südamerikanische Rhythmen mag, kann ab 17 Uhr in einem kostenlosen Salsa-Kurs unter Leitung von Ulymar Garcia Nierhaus die Hüften kreisen lassen.

200 bis 500 feierlustige Frauen werden erwartet

Auf 200 bis 500 Besucherinnen hofft das Organisationsteam, und die können sich neben dem Feiern auch über ernsthaftere Frauen-Themen informieren: Der Verein Hilfe für Frauen wird im Vorraum einen Stand aufbauen und Interessierte beraten – zum Beispiel über die Frage, wie Frauen sich einen sicheren Heimweg organisieren können.

>>> TANZ IN DEN MAI UND INTEGRATIVE DISCO

Der Ringlokschuppen stellt seine Räume gerne für die Frauendisco zur Verfügung.
Große Tanzpartys wie früher gibt es dort derzeit nicht.

„Zu aufwendig, ein Zuschussgeschäft. Die regelmäßigen Discoveranstaltungen waren einfach zu wenig nachgefragt“, so Matthias Franse, Leiter des Kulturzentrums.
Auch Anfragen von kommerziellen Party-Veranstaltern weise man ab. „Die würden uns für ein paar Tage das ganze Haus lahmlegen“, so Frense.


Frense sagt aber auch: „Kleine unaufwendige Partys, die keine Wahnsinns-Deko und -technik benötigen, kommen zurück.“


Dafür sei man auch offen. Regelmäßig gibt es im Schuppen die integrative Disco. Im Frühjahr steht auch wieder der Tanz in den Mai an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben