Kriminalität

Mülheim: Polizei warnt vor Trickbetrügern am Telefon

Die Polizei Essen/Mülheim warnt vor Trickbetrügern.

Die Polizei Essen/Mülheim warnt vor Trickbetrügern.

Foto: Kai Kitschenberg / FUNKE Foto Services

Mülheim  Der Polizei gehen derzeit zahlreiche Anzeigen wegen trickbetrügerischen Anrufen ein. Meist geben sich die Täter als Polizisten aus.

Die Welle der betrügerischen Telefonanrufe falscher Polizisten flacht nicht ab. Wie die Polizei Essen/Mülheim mitteilt, haben allein am Donnerstag, 26. März, 16 Bürger bei der Essener Polizei Anzeige wegen Telefonbetrugs erstattet. "Momentan scheint es so, als habe glücklicherweise niemand Schmuck oder Bargeld an die Täter verloren", so die Polizei.

Da sich die Täter meistens an ältere Menschen wenden, appellieren die Ermittler der Kriminalpolizei vor allem an Kinder und Angehörige: "Sprechen Sie offen mit Ihren Verwandten über die Maschen der Betrüger. Unterhalten Sie sich bitte auch mit Senioren in Ihrer Nachbarschaft, damit auch sie gegen Trickbetrüger gerüstet sind."

Jeder Berufszweig, der Amtspersonen innehat, wird als Legende für Maschen missbraucht

Die Masche der Telefonbetrüger sieht meist gleich aus: Die Kriminellen täuschen bei ihren Anrufen unter anderem vor, Polizeibeamte einer Polizeidienststelle oder einer Oberbehörde wie LKA oder BKA zu sein. Dem Ideenreichtum der Täter seien dabei keine Grenzen gesetzt. Es können auch angebliche Staatsanwälte sein. Jeglicher Berufszweig, der Amtspersonen innehat, wird als Legende für die Maschen missbraucht.

Die hinterlistige Vorgehensweise wird oft durch einen technischen Trick unterstützt: Im Display des Telefons der Angerufenen wird häufig die örtliche Vorwahlnummer zusammen mit der 110 eingeblendet oder einer örtlichen Polizeidienststelle. Dies soll die Behauptung stärken, dass es sich bei den Anrufern um Polizisten handelt. Es sind jedoch keine Ordnungshüter am Telefon, sondern Trickbetrüger.

Niemals Unbekannte in die Wohnung lassen

Die Polizei rät, niemals jemanden in die Wohnung zu lassen, Unbekannten keine Auskünfte über Vermögensverhältnisse zu geben und nie persönliche Daten, Bargeld oder Schmuck heraus zu geben. "Bei telefonischem Kontakt mit Telefonbetrügern lassen Sie sich den Namen nennen, legen Sie auf und informieren Sie in jedem Fall die Polizei."

Weitere Informationen zum Schutz vor Telefonbetrügern: https://polizei.nrw/artikel/betrueger-geben-sich-am-telefon-als-polizeibeamte-aus

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben