Kita-Beiträge

Mülheim will Kita-Beiträge aus Januar mit März verrechnen

Die Kita-Beiträge aus dem Januar werden in Mülheim mit dem März verrechnet. 

Die Kita-Beiträge aus dem Januar werden in Mülheim mit dem März verrechnet. 

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Mülheim.  In NRW müssen Eltern für Januar keine Kita- und OGS-Gebühren bezahlen. In Mülheim sollen sie mit den März-Beiträgen verrechnet werden.

Die Eltern in Nordrhein-Westfalen sind aufgrund des Lockdowns für den Januar sowohl von den Kita- als auch von den OGS-Beiträgen befreit. In Mülheim sollen die Beiträge mit der im März fälligen Zahlung verrechnet werden.

Da die Beiträge für den Januar bereits bezahlt beziehungsweise eingezogen worden sind, kündigt Oberbürgermeister Marc Buchholz an, dem Rat in seiner Sitzung am 19. Februar vorzuschlagen, dass die zu viel gezahlten Beträge mit der Abbuchung im März verrechnet werden. Wer einen Dauerauftrag eingerichtet hat, kann ihn im März aussetzen.

+++ Sie wollen keine Nachrichten mehr aus Mülheim verpassen? Abonnieren Sie hier unseren Newsletter! +++

Erstattung unabhängig davon, ob Betreuung in Anspruch genommen wir

Das Land hatte beschlossen, die Kita- und OGS-Beiträge für den Januar auszusetzen - unabhängig davon, ob das Betreuungsangebot in Anspruch genommen wurde. Allerdings hatte die Landesregierung appelliert, Kinder wenn möglich zu Hause zu betreuen. Die Kosten für die entfallenen Beiträge teilen sich Land und Kommunen.

Bereits im April und Mai waren die Elternbeiträge ausgesetzt worden, im Juni und Juli mussten Eltern nur die Hälfte zahlen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben