Deutsche Bahn

Mülheimer ärgern sich über Müll an Ersatz-Bushaltestelle

An der Ersatz-Bushaltestelle am Mülheimer Hauptbahnhof gibt es keinen Mülleimer.

An der Ersatz-Bushaltestelle am Mülheimer Hauptbahnhof gibt es keinen Mülleimer.

Foto: Linda Heinrichkeit

Mülheim.  An der Ersatzbushaltestelle am Mülheimer Hauptbahnhof sammelt sich Müll. Einen Mülleimer gibt es nicht – aber die Deutsche Bahn rüstet nun nach.

Zigarettenkippen, Coffee-to-go-Becher, Papier- und Plastiktüten: Die Ersatzhaltestelle am Mülheimer Hauptbahnhof ist voller Müll. Bei Facebook ärgern sich Mülheimer über die Verschmutzung und auch die Grünen fordern nun mehr Sauberkeit.

„Für eh schon von der Situation mehr oder minder gestresste Pendler ist das kein schöner Anblick“, sagt Bezirksfrau Britta Stalleicken. Die Deutsche Bahn solle ihr eigenes Personal oder die MEG beauftragen, für einigermaßen ansprechende Sauberkeit zu sorgen.

Mülheim ist vom Bahnverkehr abgeschnitten

Während der gesamten Sommerferien ist Mülheim vom Regional- und Fernverkehr abgeschnitten. Zwischen Mülheim und Essen, Duisburg und Oberhausen fährt Schienenersatzverkehr. Auf der westlichen Seite am Tourainer Ring hat die Deutsche Bahn eine Ersatzbushaltestelle eingerichtet – allerdings keinen Mülleimer aufgestellt.

Auf der nördlichen Seite des Hauptbahnhofs fahren die Busse von der bereits vorhandenen Haltestelle. Dort gibt es zwar einen Mülleimer, der Müll liegt trotzdem über den Gehweg verteilt.

Deutsche Bahn rüstet auf Nachfrage nach

An der Ersatz-Bushaltestelle rüstet die Deutsche Bahn nun nach Anfrage dieser Zeitung nach: „Wir werden am Donnerstag zwei Drahtkörbe aufstellen“, teilte ein Bahnsprecher mit. Der solle einmal am Tag von Bahn-Mitarbeitern geleert werden. Bei Ersatz-Bushaltestellen seien Papierkörbe nicht zwingend vorgesehen.

„Aber wir sind dankbar für den Hinweis und hoffen, dass das Problem damit erledigt ist“, sagt der Sprecher und appelliert aber auch an die Fahrgäste, ihren Müll mitzunehmen. „Wenn die Masse ihren Müll dort lässt, kommen wir nicht nach.“

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben