Kultur

Mülheimer Künstler mit witzigen Arbeiten bei NRW-Wettbewerb

Der Künstler Laas Abendroth beschäftigtt sich mit dem Überfluss.

Der Künstler Laas Abendroth beschäftigtt sich mit dem Überfluss.

Foto: Kunstmuseum Mülheim

Mülheim  Der Künstler Laas Abendroth vertritt Mülheim beim Wettbewerb " CityARTists 2020". Er überzeugte die lokale Jury mit seinen provokanten Arbeiten.

Laas Abendroth überzeugte die lokale Mülheimer Jury mit seinen witzigen und provokanten Arbeiten auf Anhieb. In Schriftbildern, Filmen, Multiples und Installationen hinterfragt er die Rolle des Künstlers und die Mechanismen des Kunstbetriebs. Es ist der Überfluss, der ihn beschäftigt: Ob es der Überfluss an Kunstwerken oder an Zeit ist, Laas Abendroth findet oftmals überraschende Formen, um seine Botschaften zu vermitteln.

Neben dem Mülheimer Vertreter Laas Abendroth sind weitere ausgewählte Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Installation, zeitbasierte Medien und Fotografie zu dem Kunstpreis zugelassen. Zehn der verbliebenen Teilnehmer haben die Chance, je 5000 Euro in Form eines Stipendiums zu gewinnen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben