Schlange entlaufen

Schlange in Mülheim ist identifiziert: Keine akute Gefahr

Eine Zeugin fotografierte die Schlange, gefangen werden konnte sie bisher nicht.  

Eine Zeugin fotografierte die Schlange, gefangen werden konnte sie bisher nicht.  

Foto: Polizei Essen

Mülheim.  Bei der entlaufenen Schlange in Mülheim handelt es sich um eine ungiftige Königsnatter. Es besteht keine Gefahr, darum ist die Suche eingestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei der entlaufenen Schlange, die am Montag und Dienstag in Mülheim-Dümpten gesichtet wurde, handelt es sich um eine ungiftige Königsnatter. "Es besteht keine unmittelbare Gefahr", teilt Stadtsprecher Volker Wiebels mit. Eingefangen ist das Tier noch nicht. Weil es ungiftig ist, hat die Stadt die Suche eingestellt..

Mit Hilfe des Reptiliums "Terrazoo" in Rheinberg am Niederrhein habe die Artenschutzbeauftragte der Stadt die Schlage anhand eines Bildes zugeordnet. Wiebels: "Das Tier ist eindeutig identifiziert." Eine Gefahr für die Bevölkerung gehe durch das circa ein Meter lange Kriechtier in rötlicher Farbe und mit schwarzen Streifen nicht aus.

Aufenthaltsort der Schlange bleibt unbekannt

Wo die Schlange ist, ist weiterhin unbekannt. Der zentrale Außendienst des Mülheimer Ordnungsamtes hat laut Wiebels am Mittwochvormittag in Dümpten und Umgebung versucht, das Tier zu finden. Wegen der Entwarnung sei die Suche eingestellt worden. Die Stadt hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung, wenn das Tier gesichtet wird.

Wem die Schlange gehört, können derzeit weder Polizei noch Stadt sagen. Beide hoffen aber, dass sich der Besitzer nach der medialen Berichterstattung meldet.

Die Schlange hatte in Mülheim bereits zwei Polizeieinsätze ausgelöst. Zeugen informierten die Polizei, dass eine Schlange am Montagnachmittag (5. August) in einem Garten nahe der Dellwiger Straße gesichtet wurde. Am Dienstag gegen 14.20 Uhr erhielt die Polizei erneut einen Anruf, da eine Frau in der Nähe der Borbecker Straße das Tier ebenfalls gesehen hatte.

Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Der Besitzer oder Zeugen, die die Schlange sehen, sollen sich unter folgenden Nummer bei der Stadt melden. Wolfgang Fischer: 0208/ 455 32 15; Petra Hasenjäger: 0208/ 455 32 03.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben