Tram-Unfall

Straßenbahn entgleist an der Stadtgrenze zu Mülheim

Eine Straßenbahn der Linie 105 ist in Essen entgleist.

Eine Straßenbahn der Linie 105 ist in Essen entgleist.

Foto: ANC-NEWS Essen / anc News

Mülheim  An der Stadtgrenze zu Mülheim ist Montag eine Straßenbahn entgleist. Es gab einen Schienenersatzverkehr. Die Ursache wurde noch nicht geklärt.

. An der Stadtgrenze zu Mülheim ist am Montagmorgen eine Straßenbahn entgleist. Darum kam es auf der Linie 104 zu Verspätungen von bis zu 30 Minuten. Die Ursache ist noch nicht geklärt. „Fahrgäste wurden nicht verletzt. Der Fahrerin geht es gut“, sagt Sylvia Neumann, Sprecherin der Ruhrbahn. Nach zwei Stunden fuhren alle Straßenbahnen auf der Linie 104 wieder nach Plan zwischen Hauptfriedhof und Abzweig Aktienstraße.

Aus Richtung Essen kommend gibt es kurz vor der Autobahnbrücke über der A 40 einen Gleiswechsel. Dort hin musste eine Straßenbahn der Essener Linie 105 ausweichen, weil die Frintroper Höhe gesperrt war. Um wieder nach Essen zurückfahren zu können, sollte die Fahrerin mit der Bahn auf das Gegengleis in Richtung Essen wechseln. Bei diesem Manöver entgleiste gegen 7.20 Uhr die Bahn.

Zwei Schienenstränge waren blockiert

Darum kamen die Bahnen der Linie 104 Richtung Mülheim und Essen nicht mehr an der Havariestelle vorbei. Beide Schienenstränge waren blockiert. Die Ruhrbahn organisierte einen Schienenersatzverkehr.

Die Straßenbahnen auf der Linie 104, die aus Mülheim kamen, fuhren nach dem Unfall über das Wendegleis an der Haltestelle „Grenze Borbeck“ wieder Richtung Hauptfriedhof zurück. Weil aber eine Straßenbahn im Umlaufplan der Fahrzeuge fehlte, gab es im Fahrplan Lücken und darum Verspätungen.

Die angerückte Essener Berufsfeuerwehr hat die aus den Schienen gesprungene Bahn mit Hydraulikpressen wieder ins Gleis zurückgedrückt. Während der Bergungsarbeiten fuhren zwischen den Haltestellen „Grenze Borbeck“ und „Abzweig Aktienstraße“ Ersatzbusse auf der Linie 104. „Vom Rausspringen bis zur Weiterfahrt dauerte es von 7.20 bis 9.20 Uhr“, sagte die Ruhrbahnsprecherin.

Für die Feuerwehr ist das Eingleisen Routinearbeit. Zwischen der Stadtgrenze und „Abzweig Aktienstraße“ fahren die Straßenbahnen auf von Autofahrspuren separierten Gleisen. Darum gab es für Autofahrer auf der Aktienstraße im Berufsverkehr nur geringen Staus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben