Tag der Blutspende

Tag der Mülheimer Blutspende: Erstspender-Rekord geknackt

Gut besucht war der 13. Tag der Mülheimer Blutspende schon am Freitagmorgen.

Gut besucht war der 13. Tag der Mülheimer Blutspende schon am Freitagmorgen.

Foto: Frank Hötzel

Mülheim.  Der 13. Tag der Mülheimer Blutspende war ein voller Erfolg: Insgesamt 525 Menschen spendeten ihr Blut. Der Rekord an Erstspendern wurde geknackt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der 13. Tag der Mülheimer Blutspende in der Kassenhalle der Mülheimer Sparkasse am Berliner Platz war ein voller Erfolg. Insgesamt 525 Menschen kamen, um ihr Blut zu spenden, darunter 57 Mitarbeiter der Sparkasse. Ein Rekord kann ebenfalls vermeldet werden: „Wir hatten heute 166 Erstspender, so viele wie noch nie“, freut sich Sparkassensprecher Frank Hötzel. „Das ist wirklich gut.“

Viele junge Menschen kamen in diesem Jahr zur Blutspende

Ein weiterer Erfolg: Auch viele junge Leute waren zur Blutspende gekommen. Das Konzept vom Zusammenspiel mit Künstlern der Freilichtbühne, der Unterhaltung unter freiem Himmel, sei sicher ein Anziehungspunkt gewesen, so Hötzel weiter.

Alle Spender hätten eine gute Kondition gezeigt, niemand habe geschwächelt, resümiert Frank Hötzel. Vor der Sparkasse auf dem Berliner Platz konnte man sich bei Essen und Getränken von der Blutspende erholen.

Die Zahl vom vergangenen Jahr wurde ebenfalls getoppt: 512 Blutspender hatten sich 2018 an der Aktion beteiligt. Der Rekord von 608 Spendern aus 2015 ist dieses Mal nicht geknackt worden, vielleicht gelingt das ja im nächsten Jahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben