Arche-Park

Tod im Tiergehege: Arche-Park trauert um Ziegenbock Anton

Ziegenbock Anton aus Mülheim ist elf Jahre alt geworden.

Ziegenbock Anton aus Mülheim ist elf Jahre alt geworden.

Foto: Stadt Mülheim

Mülheim.  Publikumsliebling Anton im Arche-Park Witthausbusch in Mülheim ist tot. Der Ziegenbock wurde elf Jahre alt. Er war Vater von 36 Ziegenlämmern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Traurige Nachricht aus dem Arche-Park Witthausbusch: Ziegenbock Anton, einer der ältesten Bewohner des Tiergeheges, ist am Dienstag gestorben. Er wurde elf Jahre alt.

„Wir danken Anton von ganzem Herzen für seine eigenwillige und auch herzliche Art“, lässt der Park mitteilen. Anton war Vater von 36 Ziegenlämmern im Arche-Park Witthausbusch. Er sei ein guter Beschützer seiner Herde gewesen und ein Liebling der Besucher. „Wir werden ihn sehr vermissen.“

Tiergehege erhält alte und gefährdete Haustierrassen

Der Witthausbusch ist der größte Volkspark der Stadt. 2014 wurde das Tiergehege zum ersten Arche-Park Nordrhein-Westfalens ernannt. Eine Auszeichnung, die die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (GEH) vergibt. Im Witthausbusch sind das die Thüringer Waldziegen, die weißgehörnten Heidschnucken sowie bestimmte Puten- und Hühnerarten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben