Crowdfunding

Bürger spenden – Verein erhält Defibrillator für Kinder

Der Verein TuS Alstaden kann einen neuen Defibrillator anschaffen.

Der Verein TuS Alstaden kann einen neuen Defibrillator anschaffen.

Foto: Christoph Wojtyczka / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Spendensammeln der „Oberhausen Crowd“ meldet ersten Erfolg, der TuS Alstaden erhält einen Defibrillator. Nächstes Ziel: Bänke fürs Tiergehege.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ziel erreicht, der Verein TuS Alstaden hat genügend Geld gesammelt, um einen neuen Defibrillator speziell für Kleinkinder anzuschaffen. Möglich gemacht hat dies die „Oberhausen Crowd“: eine neue Plattform des Energieversorgers EVO, die helfen soll, Geld für soziale Projekte oder gemeinnützige Aktionen zu sammeln.

Das Ergebnis hat den Wunsch sogar noch übertroffen: 2254 Euro sind bislang (Stand: 17. Oktober) zusammengekommen. 2000 Euro waren ursprünglich gewünscht. Der Verein möchte seine Kinder-Herzsportgruppe auch jüngeren Kindern öffnen. Dafür ist das spezielle Gerät notwendig, das im Notfall kleine Kinderherzen durch Stromstöße wieder in den richtigen Takt bringen soll.

Neue Sitzbänke für das Tiergehege

Doch damit nicht genug: Die Spendensammlung läuft wie gewohnt weiter, bei einer Restlaufzeit von knapp 50 Tagen könnte also noch der ein oder andere zusätzliche Euro für die Anschaffung eines speziellen Arztkoffers für die Kinderherzsportgruppe hinzukommen.

Derzeit laufen noch weitere Aktionen auf der Plattform oberhausen-crowd.de: Das Tiergehege im Kaisergarten benötigt Geld, um neue Sitzbänke anzuschaffen, der künftige Karnevalsprinz Dirk I. Loege möchte seine Tanzgarde mit neuen Kostümen ausstatten. Auch hier läuft die Frist noch knapp 50 Tage.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben