Ökumene

Gelebte Ökumene in Osterfeld: Kanzeltausch zu Pfingsten

Besonderes Pfingstereignis: Der evangelische Pfarrer Stefan Conrad predigt am Pfingstmontag in St. Pankratius; Propst Christoph Wichmann ist im Gegenzug in der Auferstehungskirche präsent.

Besonderes Pfingstereignis: Der evangelische Pfarrer Stefan Conrad predigt am Pfingstmontag in St. Pankratius; Propst Christoph Wichmann ist im Gegenzug in der Auferstehungskirche präsent.

Foto: Socrates Tassos / FFS

Oberhausen.  Pfarrer Stefan Conrad wird Pfingstmontag die Predigt in St. Pankratius halten, in der Auferstehungskirche ist Propst Christoph Wichmann präsent.

Eine gute Tradition soll in Osterfeld trotz Corona weiter gepflegt und gelebt werden – die Ökumene gerade zu Pfingsten.

Das ist auch deshalb möglich, weil in den christlichen Gemeinden in Oberhausen-Osterfeld wieder Gottesdienste gefeiert werden – in den römisch-katholischen Kirchen und in der griechisch-orthodoxen Kirche schon jetzt, in der evangelischen Kirche ab Pfingstsonntag. Dabei werden Schutzmaßnahmen wie zum Beispiel der Abstand von 1,50 bis zwei Metern, Desinfektionsmittel und eine begrenzte Zahl der Gläubigen pro Gottesdienst streng eingehalten.

„Pfingsten gemeinsam“ ist in Osterfeld längst zu einer Tradition geworden. In den letzten beiden Jahren haben die katholische Kirchengemeinde St. Pankratius und die evangelische Auferstehungskirchengemeinde gemeinsam mit der griechisch-orthodoxen Gemeinde, einer koreanischen und einer kongolesischen Gemeinde sowie rund um St. Josef als Christinnen und Christen ein ökumenisches Fest gefeiert.

„Wir gehören zusammen!“

„Wir haben für die Einheit unserer Kirchen gebetet und deutlich gemacht: ,Wir gehören zusammen!’“, unterstreicht Pfarrerin Ursula Harfst die Idee zu dieser Aktion. Leider könne nun in diesem Jahr „Pfingsten gemeinsam“ wegen der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden. Aber der ökumenische Geist solle trotzdem wehen.

„So haben die evangelische und die katholische Gemeinde einen Kanzel-Tausch überlegt“, kündigt Ursula Harfst an. Am Pfingstmontag, 1. Juni, werden nun zwei ökumenische Gottesdienste in Osterfeld gefeiert: um 10.30 Uhr in der Auferstehungskirche und um 11.15 Uhr in der St.-Pankratius-Kirche. Pfarrer Stefan Conrad wird die Predigt in der katholischen Kirche halten, in der evangelischen Kirche ist Propst Christoph Wichmann präsent.

Somit falle „Pfingsten gemeinsam“ nicht aus, sondern werde mit einem neuen Akzent weitergedacht, wie alle Beteiligten unterstreichen. Die anschließende Begegnung bei Getränken, Würstchen und Kuchen müsse allerdings leider gestrichen werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben