Rettungsgasse

Rettungsgasse: Feuerwehr lobt Autofahrer nach Unfall auf A3

Rettungsgasse – so geht's richtig

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Oberhausen.  Bei einem Unfall auf der A3 sind zwei Menschen verletzt worden. Die Feuerwehr lobt die Rettungsgasse, die die Einsatzkräfte vorfanden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem Unfall auf der A3 lobt die Oberhausener Feuerwehr die Autofahrer. Die Rettungsgasse, durch die die EInsatzkräfte zum Unfallort eilten, sei vorbildlich gewesen. So konnten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zügig zu den Opfern eines Auffahrunfalls gelangen.

Bei der Kollision von vier Autos waren laut Feuerwehr am frühen Sonntagnachmittag zwei von insgesamt zehn Pkw-Insassen leicht verletzt worden. Die Kräfte der Feuerwache 2 versorgten die beiden Verletzten vor Ort und nahmen auslaufende Betriebsmittel auf. Ein Rettungswagen brachte schließlich eine Frau in ein Oberhausener Krankenhaus.

Oft gibt es Ärger um Rettungsgassen

"Sehr positiv bei diesem Einsatz muss die vorbildlich gebildete Rettungsgasse der sich im Stau befindlichen Autofahrer hervorgehoben werden. Hierdurch konnten die alarmierten Kräfte ungehindert und zügig bis zur Unfallstelle gelangen", heißt es in der Mitteilung der Feuerwehr zu dem Einsatz.

Zuletzt hatte es immer wieder Ärger um Rettungsgassen gegeben: Mal behinderten Autofahrer die Rettungskräfte, indem sie die Rettungsgasse nicht freigaben, mal nutzten dreiste Fahrer die Rettungsgasse, um dem Stau zu entgehen. Die Polizei ermittelt in solchen Fällen gegen die Rettungsgassen-Sünder: Ihnen drohen künftig höhere Bußgelder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben