Raub

Jugendbande bedroht 14-Jährigen in Oberhausen mit Messer

Die Polizei Oberhausen sucht weiter nach Zeugen der Tat.

Die Polizei Oberhausen sucht weiter nach Zeugen der Tat.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Oberhausen.  Vier Jugendliche sollen einen 14-Jährigen in Oberhausen mit einem Messer bedroht und ausgeraubt haben. Erste Verdächtige sind bereits gefasst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Gruppe von vier Jugendlichen soll in Oberhausens Neuer Mitte einen 14-Jährigen mit einem Messer bedroht, getreten und ausgeraubt haben. Die Tat ereignete sich bereits am Freitag, 8. November, wie die Polizei Oberhausen jetzt mitteilt.

Demnach hatte sich der Junge an diesem Abend mit Freunden in der Nähe des Riesenrads am Centro getroffen. Dort wurden sie offenbar von den vier mutmaßlichen Tätern beobachtet. Die Gruppe sei dann an die Freunde herangetreten und habe Geld gefordert. Drei Jungs liefen weg, das spätere Opfer blieb laut Polizei allein zurück.

Der 14-Jährige wurde mit einem Messer bedroht und übergab der Bande daraufhin seine Tasche. Doch damit nicht genug: Die mutmaßlichen Täter brachten den 14-Jährigen dazu, mit ihnen zur Trampolinhalle „Tiger Jump“ zu laufen. Dort soll die Gruppe den Jugendlichen geschubst und getreten haben.

Verdächtige zwischen 15 und 17 Jahre alt

Die alarmierte Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein. Eine Streifenwagenbesatzung konnte daraufhin mehrere verdächtige Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren fassen. Ob sie tatsächlich etwas mit der Tat zu tun haben, müssen die Ermittlungen nun zeigen. Unabhängig davon bittet die Polizei dennoch weitere Zeugen, sich zu melden: 0208-8260 oder .

Der Vorfall ereignete sich am 8. November zwischen 19 und 20 Uhr am Centro in Oberhausen. Die vier Täter waren dunkel gekleidet, sollen dunkle Haare und ein südländisches Erscheinungsbild haben. Zwei Täter hatten laut Polizei einen Oberlippenbart, einer trug eine Jacke der Marke Wellensteyn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben