Kurz vor Brexit

Junge Band besucht die Rock-Partner in Middlesbrough

Bereit für den Brexit-Trip: Die Band „Strange within“, hier noch auf heimischem Boden bei einem Open-Air-Gig in Voerde.

Bereit für den Brexit-Trip: Die Band „Strange within“, hier noch auf heimischem Boden bei einem Open-Air-Gig in Voerde.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  „Strange within“ gibt in der englischen Partnerstadt zwei Konzerte mit britischen Bands. Ihre Begleiter von „Rocko e.V.“ dokumentieren den Trip.

Inmitten tosender Brexit-Wogen macht sich die junge Oberhausener Band „Strange within“ am Wochenende auf den Weg über die Nordsee in die Partnerstadt Middlesbrough: für die Musiker ein hochspannendes Debüt – für die Organisatoren von „Rocko e.V.“ ein Austausch mit Tradition.

Als eines der letzten aus dem Kulturhauptstadtjahr 2010 übrig gebliebenen „Twin“-Projekte sind die jährlichen Band-Besuche zwischen Oberhausen und Middlesbrough immer noch in vollem Gange. Der Verein zur Förderung von Rockmusik in Oberhausen begleitet eine Band in die Partnerstadt im Nordosten Englands, um sie dort ein bisschen internationale Bühnenerfahrung sammeln zu lassen, die vielfältige englische Musiklandschaft vor Ort zu erleben, neue Kontakte zu knüpfen und ein bis zwei kleine Konzerte zu spielen.

„Rocko“ besuchte 2008 erstmals die Partnerstadt und das dortige Event „Middlesbrough Music Live“. Die jungen Briten von „Be Quiet Shout Loud!“ waren die erste Band, die von den Rocko-Jungs direkt eingeladen wurde, noch im selben Jahr beim Olgas Rock Festival zu spielen. So nahm der Bandaustausch seinen Lauf und hat bis heute Bestand. Der Höhepunkt des Twins-Projekts gipfelte in der Live-Videoübertragung von Olgas Rock 2010 nach England und ins weltweite Web.

Größtenteils ist der Austausch selbst finanziert

Trotz ständiger Finanzierungslücken blieb man dabei. Mit Unterstützung des Büros für internationale Beziehungen, größtenteils aber durch Rocko e.V. und Eigenanteile der Bands selbst finanziert, sind alle Beteiligten fest entschlossen, den Austausch so lange fortzuführen, wie es die von Europa wegdriftende britische Insel zulässt. So werden in Middlesbrough mittlerweile Veranstaltungen organisiert, bei denen ein fester Slot für eine Oberhausener Band reserviert ist: „Strange within“ begleiten gleich nach ihrer Landung in Middlesbrough die EP-Launch-Show der Partnerschafts-Veteranen „Be Quiet Shout Loud!“ am Samstag, 19. Oktober, im Westgath Social Club. Damit es sich noch etwas mehr lohnt, wurde für Sonntag, 20., ein weiteres kleines Konzert organisiert, das „Strange within“ mit einer weiteren britischen Ban bestreiten.

Auf der nächtlichen Fähr- und Busreise werden drei Rocko-Aktive mit an Bord sein, um – ausgerüstet mit Kameras, Fotoapparaten und Mobilgeräten – den Trip für die Nachwelt festzuhalten und teils live zu posten. Am Dienstag, 22. Oktober – zehn Tage vor dem gebetsmühlenartig verkündeten Brexit-Termin – wollen die Oberhausener wieder in der Europäischen Union sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben