Zelt-Diskothek

Kult-Diskothek „Blue Moon“ in Oberhausen vor der Rückkehr

Das „Blue Moon“-Zelt kämpfte in den 1990er-Jahren an der Essener Straße um die Oberhausener Nachtschwärmer. Nun soll es für die früheren Stammgäste ein Revival in der Turbinenhalle geben.

Das „Blue Moon“-Zelt kämpfte in den 1990er-Jahren an der Essener Straße um die Oberhausener Nachtschwärmer. Nun soll es für die früheren Stammgäste ein Revival in der Turbinenhalle geben.

Foto: PJ

OBERHAUSEN.  Das Partyzelt „Blue Moon“ konkurrierte in den 1990er-Jahren mit dem „Music Circus Ruhr“. Nun soll es in Oberhausen ein krachendes Revival geben.

Die Erinnerungswelle schwappt in Oberhausen unaufhaltsam weiter: Nun arbeiten Veranstalter hinter den Kulissen am nächsten Revival-Kracher. Dabei geht es um die markante Zelt-Diskothek „Blue Moon“, die Anfang der 1990er-Jahre an der Essener Straße Woche für Woche die Nachtschwärmer anlockte.

Party zieht zwischen stabile Wände

Nach unseren Informationen gibt es konkrete Pläne, das Stammpublikum unter den damaligen Zelt-Tänzern bei einer Revival-Party wieder zusammenzuführen. Hinter dieser Idee steckt erneut das Feierkollektiv bestehend aus Turbinenhalle und Kulttempel. Die beiden Fetenlokalitäten versetzten die Nostalgiker zuletzt mit der für den 29. Juni angekündigten Rückkehr der Kult-Diskothek „T-Club“ in Aufregung.

Das Interesse an einer Rückkehr auf den „blauen Mond“ hat Kulttempel-Betreiber Peter Jurjahn auf Nachfrage bestätigt. Ansonsten hält man sich mit Details noch zurück. Das Projekt befindet sich in einer frühen Planungsphase. Sicher ist, dass ein „Blue Moon“-Revival nicht mehr in diesem Jahr umgesetzt werden kann. Das Jahr 2020 gilt unter den Feierfreunden als erste Wahl. Die Rückkehr wird wohl nicht unter der legendären Zeltplane von damals stattfinden. Die Sause soll stattdessen zwischen die stabilen Wände der Turbinenhalle umziehen. Dafür sollen Original-Discjockeys aus der „Blue Moon“-Zeit und alte Tanzfotos auf Großleinwänden für Erinnerungen sorgen.

Einst auf dem heutigen Centro-Gelände

Als Konkurrenz zum „Music Circus Ruhr“ am Stadion Niederrhein positionierte der spätere Turbinenhallen-Chef Edgar Engel gegen Ende der 1980er-Jahre die auffällige Zelt-Diskothek an der Essener Straße. Dort befindet sich heute das Einkaufszentrum Centro.

Einmal zog das schallende Wigwam auf dem ehemaligen Hüttengelände um. Nachdem das Gelände für den Bau der Neuen Mitte erschlossen wurde, sollte das „Blue Moon“ auf dem Parkplatz der Turbinenhalle dauerhaft wieder eröffnen. Doch dieses Vorhaben wurde nicht realisiert.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben