Verkehrsrowdys

Verfolgungsjagd: Polizei Oberhausen stoppt Rollerfahrer

Die Polizei Oberhausen stoppte am Samstagabend nach eine Verfolgsjagd zwei Rollerfahrer - und stellte weitere Ordnungswidrigkeiten fest.

Die Polizei Oberhausen stoppte am Samstagabend nach eine Verfolgsjagd zwei Rollerfahrer - und stellte weitere Ordnungswidrigkeiten fest.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Oberhausen  Nachdem zwei Oberhausener am Samstag die Straßenverkehrsordnung missachten, greift die Polizei zu - und stellt weitere Ordnungswidrigkeiten fest.

Fahren ohne Helm und ohne ein erkennbares Versicherungskennzeichen, dafür unterwegs mit einem defekten Rücklicht und überhöhter Geschwindigkeit: Dass die Polizei am vergangenen Samstagabend auf zwei Oberhausener Motorroller-Fahrer aufmerksam werden würde, war programmiert. Nach einer Verfolgungsjagd durch Alt-Oberhausen nahmen die Polizisten die beiden Verkehrsrowdys fest.

Die beiden Oberhausener (36 und 37 Jahre) waren einer Polizeistreife bereits am Samstag kurz vor Mitternacht an der Kreuzung Duisburger-/Buschhausener Straße aufgefallen. Während ihrer Flucht ignorierten die Motorroller-Fahrer alle Stopp-Versuche der Polizei. Allerdings griff eine weitere Streifenwagen-Besatzung wenige Minuten später auf der Marktstraße zu.

Polizei Oberhausen findet beim Fahrer Drogen

Neben einer kleinen Menge Drogen fanden die Ordnungshüter dabei auch Fahrzeugteile und Aufbruchwerkzeuge, laut Bericht in unmittelbarer Nähe außerdem eine entsorgte Dose mit Marihuana. Der 36-jährige Fahrer gab daraufhin zu, ohne Fahrerlaubnis - allerdings mit Amphetaminen und Marihuana im Blut - auf Tour gewesen zu sein. Dass der Roller ihm gehört, konnte der Oberhausener nicht nachweisen.

Dem Verdächtigen werden nun mehrere Taten vorgeworfen. Ob der Motorroller zudem gestohlen ist, ermittelt jetzt das Kriminalkommissariat 22.

Weitere Nachrichten aus Oberhausen lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben