Stadtverkehr

Tempo 30 in einem längeren Abschnitt der Mellinghofer Straße

Fahrer auf der Mellinghofer Straße müssen hier ab sofort vom Gas: Aus Lärmschutzgründen gilt auf einem längeren Teilstück neuerdings Tempo 30.

Fahrer auf der Mellinghofer Straße müssen hier ab sofort vom Gas: Aus Lärmschutzgründen gilt auf einem längeren Teilstück neuerdings Tempo 30.

Foto: dine Gewehr

OBERHAUSEN.   Die Anwohner freut’s, viele Autofahrer ärgern sich: Auf der vielbefahrenen Mellinghofer Straße ist der Tempo-30-Abschnitt verlängert worden.

Autofahrer und Anwohner haben sich schon gewundert: Der bisherige Abschnitt für Tempo 30 auf der Mellinghofer Straße von der Essener Straße bis zur Einmündung Rudolfstraße hat sich seit wenigen Tagen bis zur Königsberger Straße verlängert.

Die neuen Schilder weisen den Zusatz „Lärmschutz“ auf. Die Maßnahme ist Teil des Lärmaktionsplans, der im März 2017 vom Stadtrat beschlossen wurde. Auch Leser wandten sich deswegen bereits an die Redaktion.

Auslösewerte überschritten

Stadtsprecher Frank Helling teilt mit, dass die Schilder am 8. April aufgestellt wurden. Auf Grundlage des Lärmaktionsplans könne das Tempo auf Abschnitten, an denen Auslösewerte (65 bzw. 55 Dezibel) überschritten seien, gesenkt werden. Nachdem überprüft wurde, an welchen Straßenabschnitten besonders viele Anwohner häufig von einem zu hohen Lautstärkepegel betroffen sind, wurden laut Helling mehrere Straßenabschnitte ausgewählt, darunter die Mellinghofer Straße.

Tempo 40 bis Wehrstraße geplant

Der verlängerte Abschnitt mit Tempo 30 bleibt nicht die einzige Änderung. Konkret wird laut Stadtsprecher die Anordnung von 40 km/h im weiteren Verlauf der Mellinghofer Straße bis zur Wehrstraße vorbereitet. Dazu würden noch die Ampelschaltungen überprüft, um weiterhin eine grüne Welle möglich zu machen. Für den Bereich südlich der Wehrstraße Richtung Stadtgrenze Mülheim sieht der Lärmaktionsplan keine Reduzierung des Tempos vor.

„Die Geschwindigkeitsbeschränkungen gelten so lange, bis die Fahrbahn der Mellinghofer Straße mit lärmminderndem Asphalt ausgestattet wird“, ergänzt Frank Helling.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben