Krimi-Lesung

Skurriles Trio ermittelt in Regine Kölpins Küsten-Krimi

Das frische Flair Frieslands bringt Regine Kölpin aus ihrer Wahlheimat mit in die Fabrik K 14. „Ins Watt gebissen“ heißt ihr neuer Krimi.

Das frische Flair Frieslands bringt Regine Kölpin aus ihrer Wahlheimat mit in die Fabrik K 14. „Ins Watt gebissen“ heißt ihr neuer Krimi.

Foto: Kölpin

Oberhausen.  Die 55-jährige Autorin von der Waterkant liest in der Reihe „Mord am Montag“ der Fabrik K 14 in ihrer Geburtsstadt Oberhausen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vorfreude ist groß - nicht nur bei den Machern der Reihe „Mord am Montag“ in der Fabrik K 14. Mit Regine Kölpin liest am 21. Oktober um 20 Uhr eine gebürtige Oberhausenerin an der Lothringer Straße 64, die an der friesischen Nordseeküste ihren Weg zu mörderisch guten Krimis gefunden hat.

Die 55-Jährige lebt seit ihrer Kindheit an der Waterkant und ist auch als Herausgeberin sowie als Leiterin von Schreibworkshops tätig. Regine Kölpin wurde mehrfach ausgezeichnet, so mit einem Stipendium für „Tatort Töwerland“ und als „Starke Frau Frieslands“. In ihrer Geburtsstadt liest sie aus dem Küsten-Krimi mit dem etwas unappetitlichen Titel „Ins Watt gebissen“.

Regine Kölpin bietet Nordsee-Flair, viel Humor, ein eigenwilliges Ermittlerteam und einen kuriosen Mord. Gleich hinter dem Haus des alten Eigenbrötlers Ino Tjarks ruht Kurdirektor Alois Winterscheid im Gras der Salzwiese. Und weil Ino nie ein Hehl daraus gemacht hat, was er von den Plänen für eine neue Touristenattraktion an der Küste hält, steht er nun unter Mordverdacht. Da hilft nur, gemeinsam mit seiner patenten Haushälterin Gerda und der Bäckerin Theda den wahren Mörder zu schnappen.

Der Eintritt kostet 8 Euro, online fabrik-k14.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben