Vapiano

Vapiano am Centro Oberhausen: Stadt erteilt Baugenehmigung

Vapiano-Restaurant in Köln. Am Centro in Oberhausen soll ein ähnlicher Standort entstehen.

Vapiano-Restaurant in Köln. Am Centro in Oberhausen soll ein ähnlicher Standort entstehen.

Foto: Oliver Berg / dpa

Oberhausen.  Am Centro in Oberhausen soll ein neues Vapiano-Restaurant entstehen. Die finanziell angeschlagene Kette hat die Genehmigung für den Bau erhalten.

Die finanziell angeschlagene Restaurant-Kette Vapiano möchte am Centro in Oberhausen ein neues Restaurant eröffnen. Aus Sicht der Stadt spricht nichts dagegen. Doch was sagt das Unternehmen zu dem ursprünglichen Vorhaben?

„Wir befinden uns nach wie vor in der Planungsphase“, erklärt Werner Engels, der als „Director Real Estates“ für die Vapiano-Immobilien verantwortlich ist. Nähere Details zum Baustart oder zu einem möglichen Eröffnungstermin gibt das Unternehmen nicht bekannt.

Entstehen soll die neue Vapiano-Filiale laut Baugenehmigung an der Centroallee 268 – in direkter Nähe zum Hotel Holiday Inn, das Ende März in der Neuen Mitte eröffnet wurde. Der Bauantrag sieht ein zweigeschossiges Gebäude vor.

Vapiano plagen Geldsorgen

Kritiker hatten zuletzt daran gezweifelt, ob Vapiano tatsächlich ein Restaurant in Oberhausen eröffnet. Das Kölner Unternehmen plagen seit einiger Zeit Geldsorgen. Ende Mai musste die erste Filiale in Dortmund bereits schließen.

In Oberhausens Nachbarstadt Duisburg scheint die Filiale am Innenhafen dagegen vorerst gesichert. Werner Engels spricht von einer „stabilen profitablen Entwicklung“. Vapiano plant sogar, in die Duisburger Filiale zu investieren, bis 2021 sollen „umfassende Modernisierungsmaßnahmen“ umgesetzt werden.

In Essen betreibt Vapiano zwei Restaurants, eines in der Innenstadt, eines in Rüttenscheid. Im August hatte das Unternehmen erklärt, für beide Standorte Partner zu suchen, also Franchise-Nehmer, die die Betriebe übernehmen könnten. Näheres wurde nicht bekannt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben