Kriminalität

Vermisster wurde in Oberhausen getötet – Verdächtige in Haft

Symbolfoto

Symbolfoto

Foto: Oliver Mengedoht / FFS

Oberhausen.  Die Haftbefehle liegen seit Dienstag vor – zwei in Oberhausen festgenommene Männer sollen hier einen Bulgaren (35) getötet haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fahndungserfolg für die Polizei Oberhausen: Am Montag haben die Fahnder zwei Männer festgenommen, die in Verdacht stehen, einen 35-jährigen Mann getötet zu haben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg sind am Dienstag durch einen Richter die entsprechenden Haftbefehle erlassen worden, wie die Polizeipressestelle mitteilt.

Der Fall reicht bis ins Jahr 2017 zurück: Bereits seit dem 1. Mai jenen Jahres wird ein 35-jähriger Bulgare in Oberhausen vermisst. Er hatte seine Wohnung nachts verlassen und kehrte nicht wieder zurück. Umfangreiche Ermittlungen und auch Zeugenaufrufe brachten in diesem mysteriösen Fall zunächst keine weiteren Hinweise zur Person oder zum weiteren Aufenthalt des Mannes.

Weitere Spuren sollen gesichert werden

Die Fahnder ließen nicht locker: Nach akribischen und langwierigen Ermittlungen „in einem komplexen Umfeld“, wie es heißt, habe nun am Montag (9. September) eine Spur zu zwei Oberhausenern (ein 22-Jähriger mit kroatischem Migrationshintergrund und ein 23 Jahre alter Deutscher) geführt. Beide jungen Männer gaben in der polizeilichen Vernehmung zu, an dem Tod des 35-jährigen in Oberhausen beteiligt gewesen zu sein.

Noch ist Vieles in diesem Fall zu klären - vor allem: Der Leichnam des Mannes ist bisher laut Polizei noch nicht gefunden worden. Die Ermittler kündigen an, nach den Aussagen der mutmaßlichen Täter jetzt weitere Spuren zu suchen und zu sichern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben