Einsatz

Handgranate kontrolliert gesprengt: Polizeiwache evakuiert

Der Kampfmittelräumdienst sicherte die Handgranate mit Kabelbindern.

Der Kampfmittelräumdienst sicherte die Handgranate mit Kabelbindern.

Foto: Fuß

Xanten.  Ein Mann ist mit einer Handgranate in die Wache der Polizei in Xanten gekommen. Die Umgebung musste weitläufig abgesperrt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Mann hat am Freitagmorgen bei Bauarbeiten in der Nähe der Polizeiwache offenbar eine Handgranate entdeckt. Damit sei er laut Angaben von Tobias Fuß, Fachbereichsleiter Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung bei der Stadt Xanten, gegen 9.40 Uhr zur Wache gelaufen.

Die Polizeibeamten evakuierten die Polizeiwache sowie das darüber liegende Jugendamt, sperrten die Umgebung weitläufig ab und alarmierten den Kampfmittelräumdienst. Auch ein angrenzender Kindergarten wurde laut Fuß teilweise geräumt.

Handgranate wurde kontrolliert gesprengt

Anschließend habe der Kampfmittelräumdienst den Mechanismus mit Kabelbindern gesichert und den Mann aus dem Gefahrenbereich gebracht. Da die Handgranate nicht transportabel gewesen sei, wurde sie gegen 11.15 Uhr in einer anliegenden Kiesgrube kontrolliert gesprengt.

„Die Situation war nicht ganz ungefährlich“, sagte Fuß. Wer eine Handgranate findet, solle sie auf keinen Fall anfassen oder transportieren. „Wählen Sie einfach den Notruf und informieren Polizei und Feuerwehr.“

Wir aktualisieren diesen Text. (acf/def)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben