Betreuung

Caritas eröffnet neue Tagespflege „St. Martin“ in Eiserfeld

Die Tagespflege „St. Martin“ nimmt den Betrieb auf. Gast bei der Eröffnung: die stellvertretende Bürgermeisterin Verena Böcking (rechts).

Die Tagespflege „St. Martin“ nimmt den Betrieb auf. Gast bei der Eröffnung: die stellvertretende Bürgermeisterin Verena Böcking (rechts).

Foto: Caritas

Eiserfeld.  Der Caritasverband Siegen-Wittgenstein bietet mit der neuen Tagespflege „St. Martin“ einen zentral gelegenen Anlaufpunkt in Eiserfeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die neue Tagespflege „St. Martin“ des Caritasverbandes Siegen-Wittgenstein sticht aus zweierlei Sicht heraus, wie die Caritas in einer Mitteilung betont. Zum einen liegt sie an der Bühlstraße in Eiserfeld und damit mitten im Ort. Zum anderen bringt die Nähe zum Einkaufszentrum eine Besonderheit mit sich: Die Mitarbeiter um Einrichtungsleiter Dominik Lumen und ihre Gäste sind Selbstversorger.

Sie kochen das Mittagessen und backen den Kuchen für den Nachmittagskaffee selbst und gehen gemeinsam einkaufen. „So können unsere Gäste ihren Tag aktiv mitgestalten und werden im Rahmen ihrer Möglichkeiten und vor allem auch Fähigkeiten gefordert und gefördert“, sagte Dominik Lumen bei der Eröffnung.

16 Tagespflegeplätze

Auf einer Fläche von 288 Quadratmetern sind 16 Tagespflegeplätze entstanden, die ein umfassendes Hilfe- und Unterstützungsangebot mit einer festen und doch abwechslungsreichen Tagesstruktur bieten, „um Menschen mit oder ohne Demenz und kognitiven Einschränkungen Halt und Orientierung zu geben und gleichzeitig die pflegenden Angehörigen zu entlasten“, wie Bereichsleiter Thomas Weber ergänzte.

Caritasvorstand Matthias Vitt freute sich, so viele Gäste zur feierlichen Eröffnung begrüßen zu können. Er dankte den Eigentümern der Immobilie, dem Ehepaar Gatzen, dem Architekturbüro Hallbach und allen Eiserfeldern, die die neue Einrichtung mit Interesse und offenen Armen empfangen. „Wir wollen unsere Angebote sozialräumlich und vernetzt aufstellen und mit St. Martin ein Teil von Eiserfeld werden“, betonte Matthias Vitt.

Kooperationspartner im Ort

Deshalb freute er sich, dass bereits einige der zukünftigen Netzwerkpartner zur Eröffnung kamen. So etwa Brigitte Stahl, 1. Vorsitzende des Diakonischen Freundeskreises Siegen-Süd, die unterstrich: „Es ist für uns alle eine Bereicherung, eine solche Einrichtung hier zu haben. Ein herzliches Willkommen St. Martin in Eiserfeld.“ Der Kontakt zu Bürgern und Vereinen, so etwa die geplanten Kooperationen mit dem Turnverein und den Kindergärten, sei durch den zentralen Standort möglich, betonte Thomas Weber.

Fragen und Anmeldungen bitte an Dominik Lumen unter (0271) 23602-70 oder per E-Mail an d.lumen@caritas-siegen.de

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben