Brückenbauwerk

Lieferschwierigkeiten: HTS-Rampe Eintracht bleibt gesperrt

Die Brücke wird für eine höhere Stabilität mit Spanngliedern verstärkt.

Die Brücke wird für eine höhere Stabilität mit Spanngliedern verstärkt.

Foto: Hendrik Schulz

Siegen.  Eigentlich sollte der Verkehr in Siegen-Mitte bis zur Fahrbahnerneuerung im Frühjahr auf der Brücke wieder fließen. Daraus wird nichts.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Eintracht-Brücke bleibt weiterhin gesperrt. Die HTS-Anschlussstelle wird bis zum Frühjahr doch nicht zwischenzeitlich für den Verkehr freigegeben, teilt der Landesbetrieb Straßen NRW mit.

Seit 2018 laufen die Arbeiten zur Verstärkung der Brücke, unter anderem werden stählerne Spannglieder angebracht, damit das Bauwerk die gestiegene Verkehrslast weiterhin tragen kann. Ab Frühjahr 2020 sollte dann eine weitere Instandsetzungsmaßnahme stattfinden, die Rampe bis dahin wieder geöffnet werden.

Fahrbahn, Leitplanken und Übergänge werden erneuert

Das wird nun nicht passieren; Hintergrund sind Lieferschwierigkeiten des Spannstahlherstellers, die den Einbau der aus statischer Sicht notwendigen externen Längsspannglieder verzögern. Der Einbau der Spannglieder ist nun für März/April 2020 geplant.

Im Anschluss wird mit der Instandsetzung des Brückenbauwerks begonnen. Hier werden die Fahrbahn, die Leitplanken und die Übergangskonstruktionen grundhaft erneuert, sowie das Rampenbauwerk im Bereich der Koblenzer Straße (Siegerlandhalle) statisch verstärkt. Die Bauzeit der Folgemaßnahme beträgt etwa ein weiteres Jahr.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben