Unglück

Nach Explosion beim Fest: Freudenberger Backestour abgesagt

Beim Backesfest in Alchen kam es in einer Bratpfanne zu einer Verpuffung, die Stichflamme verletzte 14 Menschen, sechs davon schwer, eine Frau starb.

Beim Backesfest in Alchen kam es in einer Bratpfanne zu einer Verpuffung, die Stichflamme verletzte 14 Menschen, sechs davon schwer, eine Frau starb.

Foto: Hendrik Schulz

Freudenberg.  Heimatvereine sind „tief erschüttert“: Schlimme Ereignisse ließen einen Familientag nicht zu. „Jetzt ist die Zeit des Beistands und der Trauer“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Unglück in Alchen beim dortigen Backesfest hat die Mitglieder der Heimatvereine tief erschüttert. „Die Todesnachricht vom Montag hat den Schrecken noch einmal vergrößert“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Freudenberger Vereine.

„In Anbetracht der Trauer und des Mitgefühls für die Hinterbliebenen wie der Vereins-Aktiven, die unter dem Eindruck der schockierenden Geschehnisse stehen, hat die Arbeitsgemeinschaft der Heimatvereine die Freudenberger Backes-Tour in diesem Jahr abgesagt.“

Zeit des Beistands und der Trauer

Die Gemeinschaftsveranstaltung aller acht Freudenberger Vereins-Backhäuser sollte am Sonntag, 29. September an den Start gehen, wofür die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren liefen.

„Für uns steht das gemeinschaftliche Wirken dabei im Mittelpunkt. Dies ist nach dem tragischen Unfall in Alchen nicht möglich. Wir nehmen darauf wie auf die Gefühle der vielen Betroffenen Rücksicht. Die Backes-Tour 2019 wird deshalb nicht stattfinden,“ so die Arbeitsgemeinschaft. Die schlimmen Ereignisse ließen einen solchen Familientag einfach nicht zu. „Jetzt ist die Zeit des Beistands und der Trauer.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben