Polizei

Polizei in Siegen mit Geschirr und Lebensmitteln beworfen

Mit besonders aggressiven Randalieren muss sich die Polizei in Weidenau beschäftigen.

Mit besonders aggressiven Randalieren muss sich die Polizei in Weidenau beschäftigen.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Siegen.  Erst schlugen sie ihren Freund zusammen, dann gingen sie auf Polizisten los: Zwei Männer aus Siegen (32 und 54) kamen ins Polizeigewahrsam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beleidigt, bespuckt, gefilmt und schließlich mit Lebensmitteln beworfen: Besonders aggressiv sind Polizeibeamte der Wache Weidenau am Dienstag angegangen worden. Die Beamten waren gerufen worden, nachdem der Streit zwischen drei Männern im Alter von 24, 32 und 54 Jahren eskalierte und sich von der Wohnung des 32-Jährigen auf die Straße verlagerte. Dort schlugen die Älteren auf den Jüngeren ein.

Die alarmierten Beamten kümmerten sich nach ihrem Eintreffen um den Verletzten und wurden dabei vom Wohnungsfenster aus von den übrigen beiden Männern beleidigt, bespuckt und gefilmt. Besonders ausfallend wurde der Wohnungsbesitzer, der den Polizisten drohte, „alle zu erschießen.“

Pfefferspray kommt zum Einsatz

Als den Polizisten im Anschluss nicht freiwillig die Wohnungstür geöffnet wurde, verschafften diese sich mit einem Hebel Zutritt. Als sie in die Wohnung traten, wurden sie von den beiden Männern mit Glasflaschen, Kochgeschirr und Lebensmitteln beworfen.

Nachdem die Beamten Pfefferspray eingesetzt hatten, gaben die Randalierer unter Tränen auf und wurden ins Polizeigewahrsam abgeführt. Das Fazit der Beamten: „Respektlosigkeit wird nicht geduldet, die Polizei setzt ihre Maßnahmen durch.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben