Christian Hablik regiert

Der 148. Schuss bringt die Entscheidung

Das neue Königspaar von Westenfeld: Tanja und Christian Habla aus Bainghausen.

Das neue Königspaar von Westenfeld: Tanja und Christian Habla aus Bainghausen.

Foto: Wolfgang Becker

Westenfeld.   Der Fahrlehrer Christian Habla (38) regiert mit seiner Ehefrau Tanja die Westenfelder Schützen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem Vogelschießen unter der Hardt unweit des alten Steinbruchs erreichte das Hochfest der Westenfelder St. Agatha Bruderschaft gestern Morgen seinen Höhepunkt. Punkt 10.12 Uhr holte Christian Habla (38) den letzten Rest des Wappentieres aus dem Kugelfang, mit ihm regiert Ehefrau Tanja. Geck wurde Philipp Gördes (18).

Doch der Reihe nach: Vor dem Marsch auf die lauschige Vogelwiese hatten sich die Agatha-Schützen mit einem deftigen Frühstück auf den dritten Tag des Festes vorbereitet. Wenig später traten dann die Königsaspiranten an die Gewehre. Nachdem Robert Gördes sich das Zepter sicherte und Niklas Emde die Krone für sich verbuchen konnte, machten beide einen Rückzieher und verschwanden vom Podium.

Einer bleibt

Übrig blieb Christian Habla, der mal mit dem rechten, mal mit dem linken Gewehr das Wappentier arg zerrupfte, bis nur noch ein kleiner Holzspan an der Halteschraube hing. Diesen zu treffen, war gar nicht so einfach, so dass die Schießmeister noch so manche Patrone in die Läufe stecken mussten.

Der 148. Schuss brachte dann die Entscheidung und das Stückchen Holz segelte mehr als es fiel aus dem Kugelfang. Die Gratulantenschar war lang, allen voran der Vorstand mit Oberst Andreas Burgard. Der neue König kommt aus Bainghausen und arbeitet als Fahrlehrer bei der Fahrschule „Time to Drive“. Über die Königswürde freuen sich neben Ehefrau und Königin Tanja besonders die drei Kinder Josie, Lara und Nina. Noch auf der Vogelwiese wurde das Königspaar mit Kette und Krone proklamiert bevor es zurück zur Halle zur Montagsfeier ging. Am Nachmittag zeigten sich Königspaar und Geck der Bevölkerung.

Ehrungen am Sonntag

Schon am Sonntag wurden die Ehrungen vollzogen. Den Orden für Verdienste des Sauerländer Schützenbundes erhielten Benedikt Zöllner, Sebastian Schmoll, Christian Nagel und Alfons Maas, den Orden für besondere Verdienste Niklas Emde, Markus Kaufmann und Stefan Hoffmann. Königsjubilare sind bei der Bruderschaft Anton Schulte Wiethoff (+) und Irmgard Fischer (1949), Hans-Otto und Resi Schröder (1959, 1960 mit Renate Becker), Ferdinand und Hannelore Frieling (1969), Gerhard (+) und Radegunde Vielhaber (1989) und Gerd und Gabi Harmann (1994).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben