Autobahn

Abfahrt im Kreuz Velbert-Nord wegen Erdbruch gesperrt

Die Parallelfahrbahn zur A 44 in Fahrtrichtung Heiligenhaus – hier links im Bild – bleibt vorerst gesperrt.

Die Parallelfahrbahn zur A 44 in Fahrtrichtung Heiligenhaus – hier links im Bild – bleibt vorerst gesperrt.

Foto: Hans Blossey

Velbert-Mitte.   Die Abfahrt in Fahrtrichtung Heiligenhaus im Autobahnkreuz Velbert-Nord ist wegen eines Erdbruchs gesperrt. Wie lange, das steht noch nicht fest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Autobahnkreuz Velbert-Nord wird am Freitag, 17. Mai, die Ausfahrt in Fahrtrichtung Heiligenhaus gesperrt. Das teilt der Landesbetrieb Straßen.NRW mit. Wie lange die Sperrung dauert, ist noch nicht bekannt.

Grund dafür ist ein Erdbruch – ein Hohlraum von etwa zwei Mal zwei Metern und rund drei Meter tief direkt neben der Parallelfahrbahn. Dieses Loch wurde nach Angaben von Straßen.NRW vor ungefähr sechs Wochen entdeckt. Daraufhin sperrte der Landesbetrieb die rechte Fahrbahn der Parallelspur zur A 44. Das Loch mit Beton aufzufüllen schlug jedoch fehl und der Boden sackte weiter ab. Das Gebiet war früher ein Steinbruch. Es wird daher vermutet, teilt Straßen.NRW mit, dass sich tief unter der Straße ein Hohlraum oder eine durch Wasser gelockerte Erdschicht befindet. Dies müsse jetzt durch Großbohrgeräte geprüft werden.

Als Folge ist die Überfahrt von der A 535 auf die A 44 in Richtung Heiligenhaus ab Freitag nicht mehr möglich. Die Umleitung führt über die A 44 in Richtung Essen, an der Anschlussstelle Langenberg kann dann ab- und in Gegenrichtung wieder aufgefahren werden. Auf der A 44 ist die Abfahrt Velbert-Nord gesperrt. Autofahrer werden gebeten, an der Anschlussstelle Hetterscheidt abzufahren und dann in Gegenrichtung wieder aufzufahren.

Die Auffahrt auf die A 44 in Richtung Heiligenhaus bei Blumen Schley ist nicht von der Sperrung betroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben