Kriminalität

Täter stellt sich nach Überfall auf Velberter Tankstelle

Die Total-Tankstelle an der Friedrich-Ebert-Straße ist am Montag überfallen worden. Jetzt hat sich der Täter gestellt.

Die Total-Tankstelle an der Friedrich-Ebert-Straße ist am Montag überfallen worden. Jetzt hat sich der Täter gestellt.

Foto: Ulrich Bangert / FUNKE Foto Services

Velbert-Mitte.  Der Mann, der am Montag eine Tankstelle in Velbert überfallen hat, ist gefasst. Der Duisburger stellte sich am Mittwoch der Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Mann, der am Montag die Total-Tankstelle an der Friedrich-Ebert-Straße überfallen und dabei einen Angestellten leicht verletzt hatte, hat sich gestellt. Wie die Polizei mitteilt, sei der Druck der öffentlichen Fahndung für den Räuber offenbar zu groß geworden. Der 29-jährige aus Duisburg ließ sich am Mittwoch in seiner Wohnung festnehmen.

Der polizeibekannte Mann räumte die Straftat inzwischen laut Polizeibericht „vollumfänglich“ ein. Als Motivation nannte er hohe persönliche Geldschulden. Weiter gab er an, dass auch er selber bei der Rangelei mit dem Tankwart von seiner eigenen Tatwaffe an einer Hand verletzt worden war.

Täter verletzt sich selber schwer

Er habe sich mit dem Messer beinahe einen Finger abgetrennt. Daher habe er sich nach der erfolgreichen Flucht aus Velbert in einer Duisburger Klinik einer Notoperation unterziehen müssen. Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der 29-jährige Duisburger am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt, der U-Haft anordnete.

Bei dem Überfall hatte der Duisburger zunächst mehrere Hundert Euro Bargeld aus dem Kassenbestand der Tankstelle erbeutet. Als er noch mehr wollte, hatte sich der 27-jährige Kassierer dem Räuber entgegen gestellt und sich dabei leicht an der Hand verletzt. Er war im Klinikum ambulant behandelt worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben