Handel

Velbert: „Goldmanns Schmuckkästchen“ eröffnet in Neviges

Direkt neben dem Brunnencafé eröffnet am Montag, 25. Mai, „Goldmanns Schmuckkästchen“.

Direkt neben dem Brunnencafé eröffnet am Montag, 25. Mai, „Goldmanns Schmuckkästchen“.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Neviges.  In der Fußgängerzone eröffnet in Neviges ein Geschäft für den An- und Verkauf von Gold. Bei „Goldmanns Schmuckkästchen“ gib es noch viel mehr.

Es gibt ein leeres Ladenlokal weniger in Neviges. In der Fußgängerzone Elberfelder Straße 29, direkt neben dem Brunnencafé, eröffnet am Montag, 25. Mai, „Goldmanns Schmuckkästchen“. So der Name des Geschäftes, das Inhaber Pelo Gri in diesen Tagen mit Feuereifer auf Vordermann bringt. Es gibt noch viel zu tun: Putzen, Ware einräumen, die Schubladen füllen. „Bei uns gibt es Feingold, Goldbarren, Silber, Bruchgold und Diamanten“, zählt der 25-Jährige auf. All das könne man ab Montag kaufen oder auch etwas verkaufen, inklusive Zahngold.

Familienunternehmen mit Erfahrung

Peri Gri ist kein Neuling in der Branche, wie er erzählt: „Wir sind ein Familienunternehmen, meine Eltern und mein Großvater haben eine 30-jährige Erfahrung.“ Ursprünglich aus dem Iran stammend, habe sich seine Familie jahrzehntelang mit viel Fleiß mehrere Filialen aufgebaut. „Der Erfolg ist da.“ Der Hauptsitz liegt in Essen, weitere Filialen gibt es in Ratingen und Mülheim. „Und jetzt auch hier in Neviges“, sagt der Geschäftsmann, dabei strahlt er mit der Sonne um die Wette.

Den Kunden hinterher gezogen

Denn mit der neuen Filiale, so erzählt Pelo Gri, habe der Kunde jetzt nicht mehr so einen weiten Weg, vielmehr sei man den Stammkunden gefolgt. „Viele kommen auch aus Velbert, die müssen jetzt nicht mehr so weit fahren.“ Bei ihm gebe es bei Verkauf sofort Bargeld. „Aber wir sind kein Pfandhaus, wir kaufen an.“ Wie er auf das kleine Ladenlokal direkt neben dem hübschen Café am Brunnen gekommen sei? „Mir ist das aufgefallen, ich habe den leeren Laden entdeckt, als ich mal hier herging. Dann hab ich mich gleich mit dem Besitzer in Verbindung gesetzt.“

Verwunderung über den Leerstand

Und sich sofort in das Herz der Altstadt verguckt. „Der Kirchplatz ist ein Traum“, schwärmt Pelo Gri und zeigt mit der Hand in Richtung der Treppe, die hoch zur Stadtkirche führt. „Das ist wirklich richtig schön hier.“ Dann wird er nachdenklich: „Was ich nicht schön finde: Warum stehen so viele Läden leer? Es ist schon ziemlich ruhig.“ Ja, der Leerstand sei schon auffällig. Und nach einer kleinen Pause: „Hoffentlich passiert mir das nicht.“ Denn das Geschäft mit Gold, das sei für ihn viel mehr als nur ein Job. „Ich mache das aus Leidenschaft. Schöne Uhren, Schmuck und Gold, das liebe ich.“

Teppich-Reinigung ohne Chemie

Als zusätzlichen Service bietet „Goldmanns Schmuckkästchen“ einen Reinigungsservice für Teppiche an: „Auf traditionelle Art, ganz ohne Chemie. Hier in Neviges ist natürlich nur die Annahme, unser Waschhaus ist in Essen.“ Jetzt freut sich Pelo Gri erstmal auf die Eröffnung seines Gold-Geschäftes. Bis zum 2. Juni, so verspricht er, gebe es Eröffnungsangebote. „Goldmanns Schmuckkästchen“ hat geöffnet: Montag bis Samstag ab 10.30 Uhr. Was die Schließungszeit betrifft, will der Kaufmann erst beobachten, wie es läuft. „Samstag bis 14 Uhr, die anderen Tage vielleicht bis 18.30 Uhr. Oder auch früher, das muss ich sehen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben