Schüsse

17-Jähriger schießt Anwohner in Lippstadt in die Flucht

Ein Jugendlicher schießt in einer Lippstädter Grünanlage mit einer Schreckschusspistole auf einen Anwohner.

Ein Jugendlicher schießt in einer Lippstädter Grünanlage mit einer Schreckschusspistole auf einen Anwohner.

Foto: Stephan Jansen

Lippstadt.   Schüsse in Lippstädter Grünanlage: 17-Jähriger verjagt Anwohner mit einer Schreckschusspistole. Dieser hatte sich zuvor über den Lärm beschwert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 17-Jähriger hat am Dienstagnachmittag in einer Lippstädter Grünanlage mit einer Schreckschusspistole auf einen 25-Jährigen geschossen. Bei einer anschließenden Kontrolle haben Polizeibeamte unter anderem Marihuana im Zimmer des Jugendlichen gefunden.

Wie die Polizei Soest mitteilte, wurden gegen 15.45 Uhr Schüsse aus der Grünanlage zwischen Leibnitzstraße und Mercklinghausstraße gemeldet. Dort geriet eine Gruppe Jugendlicher mit einem 25-jährigen Anwohner aneinander. Er hatte sich zuvor über den Lärm der Jugendlichen beschwert und wollte gemeinsam mit einem 15-Jährigen dessen Eltern aufsuchen.

Bruder schießt drei Mal auf den Anwohner

Plötzlich tauchte der 17-jährige Bruder des Jugendlichen auf. Er hielt eine Pistole in der Hand und zielte auf den 25-Jährigen. Dieser ergriff die Flucht. Insgesamt drei Mal feuerte der Jugendliche auf den Anwohner. Gegenüber der Polizei sagte er später, dass er ihm nur Angst einjagen wollte.

Bei einer Durchsuchung seines Zimmers fanden die Beamten neben der Schreckschusspistole einen Schlagstock, einen Schlagring und etwa 80 Gramm Marihuana.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben