Montgolfiade 2018

28.000 Besucher erleben Massenstart auf Montgolfiade-Gelände

Warsteiner Internationale Montgolfiade: Zum Abendstart und anschließendem Night-Glow am Samstag zog es rund 28 000 Besucher auf das Festivalgelände.

Warsteiner Internationale Montgolfiade: Zum Abendstart und anschließendem Night-Glow am Samstag zog es rund 28 000 Besucher auf das Festivalgelände.

Foto: WIM

Warstein.   Die Warsteiner Montgolfiade schickt sich an, Rekorde zu brechen: 28 000 Besucher verfolgten den Massenstart von 130 Ballonen am Samstag Abend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Wetter spielt den Montgolfiade-Machern zum Auftakt-Wochenende voll in die Karten: „Glück ab und Gut Land“ hieß es am Samstag für insgesamt 228 Heißluftballone, die Richtung Ruhrtal gen Himmel stiegen. Die Organisatoren verzeichneten einen riesigen Besucheransturm: Rund 28 000 Gäste strömten nach WIM-Angaben auf das Gelände

Das sonnige Wetter ermöglichte schon am Morgen einen malerischen Massenstart mit 98 Ballonen vom Warsteiner Montgolfiade-Gelände und begeisterte die Frühaufsteher. Etwas später als geplant wurde am Abend um 18.30 Uhr die rote gegen die grüne Startflagge ausgetauscht und ein zweiter Massenstart mit 130 Heißlüftern durchgeführt. Beide Male ging es für die bunten Himmelsstürmer wie schon am Vortag über den Stimm-Stamm in Richtung Ruhrtal.

Night-Glow mit Sonderform „Owlbert Eyenstein“

Mit einem Night-Glow mit insgesamt 25 Ballonhüllen, bei dem sich erneut die neue Sonderform „Owlbert Eyenstein“ unter die Heißluftballone mischte und dem Feuerwerk im Anschluss sowie der Party im Festzelt mit der Band „Planless“ aus Wickede kamen die Ballonsportbegeisterten voll auf Ihre Kosten.

Der Sonntag startete ebenso erfolgreich: Insgesamt rüsteten 90 Heißlüfter auf, starteten in einen wolkenlosen Sonnenaufgang und konnten den Tagesanbruch aus luftiger Höhe genießen. Die Fahrt ging Richtung Arnsberg.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Warstein und dem Umland.

Folgen Sie der Westfalenpost Warstein auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben