Einzelhandel

Bauantrag für Müller-Drogeriemarkt in Sichtigvor eingereicht

Ferdi Kühle (rechts) überreicht den Bauantrag für den Drogeriemarkt in Sichtigvor an Fabian Löher, Leiter des Sachgebiets Bauordnung, bei der Stadt Warstein. 

Ferdi Kühle (rechts) überreicht den Bauantrag für den Drogeriemarkt in Sichtigvor an Fabian Löher, Leiter des Sachgebiets Bauordnung, bei der Stadt Warstein. 

Foto: Thorsten Streber

Sichtigvor.   Der nächste Schritt zur ersehnten Drogerie im Möhnetal ist gemacht: Die Investoren haben den Bauantrag eingereicht. Wie es jetzt weitergeht.

Der Bauantrag für den geplanten Drogeriemarkt in Sichtigvor ist am Dienstag bei der Stadt Warstein eingetroffen. Damit rückt der von vielen Menschen im Möhnetal sehnlich erwartete Baubeginn immer näher. Die Drogeriekette Müller dürfte den Markt im Laufe des kommenden Jahres eröffnen können.

„Der Antrag ist mit der Verwaltung bereits vorabgestimmt“, erwartet Ratsherr Ferdi Kühle (BG) keine größeren Schwierigkeiten bei der Bearbeitung. Als Berater unterstützte er Grundstückseigentümer Clemens Hecker bei allen Verhandlungen.

800 Quadratmeter Verkaufsfläche und 44 Parkplätze

Beantragt ist der Bau eines rund 1000 Quadratmeter großen Gebäudes am Ende der Fritz-Josephs-Straße. Die Verkaufsfläche von knapp 800 Quadratmetern gilt in rechtlicher Hinsicht noch nicht als großflächig, so dass keine weitergehenden Genehmigungen der Bezirksregierung notwendig sind.

Zur Verkaufsfläche kommt ein 100 Quadratmeter großes Lager sowie Nebenräume wie ein Büro, ein Pausenraum und Toiletten mit zusammen noch einmal 90 Quadratmetern hinzu. Daneben werden auf dem Grundstück 44 neue Parkplätze ausgewiesen.

Mietvertrag mit Handelskette Müller bereits geschlossen

„Der Mietvertrag mit der Firma Müller ist bereits geschlossen“, freut sich Ferdi Kühle auf die Entwicklung der Fläche , „der Auftrag an einen heimischen Generalunternehmer ist erteilt.“ Dafür wird zunächst die bestehende, bereits leer geräumte Halle weitgehend abgerissen. Anschließend wird der Markt in Massivbauweise neu errichtet.

Bis zum Bauantrag musste Grundstückseigentümer Clemens Hecker viel Geduld aufbringen. Konkret geworden waren die Planungen bereits Anfang Dezember 2016. Mit dem neuen Einzelhandelskonzept der Stadt Warstein, das rund um die Fritz-Josephs-Straße eine zu entwickelnde Nahversorgungslage ausweist, war die Neuansiedlung einer Drogerie möglich geworden.

Gegen Konkurrenzpläne mit dm durchgesetzt

In einem ersten Schritt wollte der Grundstückseigentümer dann einen großflächigen Markt mit einer Verkaufsfläche von 1200 Quadratmeter errichten – nahm davon allerdings Abstand, nachdem Konkurrenzpläne auf einem Nachbargrundstück bekannt wurden.

In Absprache mit der Handelskette Müller beschränkte sich Clemens Hecker fortan auf knapp 800 Quadratmeter. Zudem wurden Spielwaren zum Schutz des bestehenden Einzelhandels in Sichtigvor aus dem Sortiment genommen, die Fläche für Schreibwaren eingeschränkt.

Gute Verkehrsanbindung spricht für Standort

„Wir haben hier eine gute Verkehrsanbindung und keine Wohnbebauung in der Nachbarschaft“, macht Ferdi Kühle noch einmal deutlich, was aus seiner Sicht für die Müller- und gegen die parallel betriebenen dm-Pläne sprach. Hinzu komme, dass die jetzige „scheunenartige Halle“ aus dem Stadtbild verschwinde.

An den positiven Effekt der Drogerie glaubt der Ratsherr dennoch. „Durch diesen Magneten werden wir noch einige Belecker in Sichtigvor begrüßen können“, sagt er. Persönlich sei die Aussicht auf den Baubeginn neben dem von Ferdi Kühle mitgeplanten Grenzweg-Ausbau und den Bürgerradwegen ein Höhepunkt seines kommunalpolitischen Engagements.

Baubeginn steht noch nicht genau fest

Doch erst einmal muss die Stadt nun die Baugenehmigung erteilen. „Wie lange das dauert, kann ich schlecht abschätzen“, will sich Fabian Löher, Leiter des Sachgebiets Bauordnung, nicht festlegen. „Der Antragsstand ist im Moment sehr hoch, wir haben viel zu tun.“

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Warstein und dem Umland.

Folgen Sie der Westfalenpost Warstein auch auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben