Polizei

Drei Promille: Angestellte halten Dieb in Wattenscheid fest

Foto: OTTO, INGO / WAZ FotoPool

Heide.  Ein 34-jähriger Mann wollte mit vollgepackten Taschen ein Aldi-Geschäft verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Angestellte hielten ihn fest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Nachmittag des 16. September gegen 15.10 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem randalierenden Ladendieb an der Dickebankstraße 59. Ein Mitarbeiter sprach den Mann an, bei dem die Lebensmittel und Tabakwaren deutlich sichtbar aus der Jacke herausschauten.

Das Diebesgut wollte er jedoch nicht freiwillig herausgeben. Es kam letztlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung, ein weiterer Mitarbeiter kam zur Hilfe. Der Täter konnte überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizisten festgehalten werden. Dabei verletzte sich ein Angestellter (40) leicht. Bei dem stark alkoholisierten Mann (knapp drei Promille!) wurde in der Hosentasche ein Schlagring gefunden.

Nicht nur die entwendeten Waren, Tabak sowie diverse Lebensmittel, sondern auch sein Fahrrad und seine getragene Lederjacke wurden sichergestellt, da hier ebenfalls der dringende Verdacht des Diebstahls bestand. Den Jackendiebstahl räumte er sogar kurze Zeit später ein. Diese habe er kurz zuvor in einem Bochumer Geschäft gestohlen. Eine Überprüfung des Mannes, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, ergab zudem, das gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen hinsichtlich dieser Straftaten dauern im Wattenscheider Kriminalkommissariat weiter an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben