Karl Heinz Sekowsky

„Seko“ ist ein UWG-Urgestein

Der Neujahrsempfang der UWG in der Lohnhalle.

Der Neujahrsempfang der UWG in der Lohnhalle.

Foto: WAZ FotoPool

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Karl Heinz Sekowsky, von seinen Partei-Freunden kurz „Seko“ genannt, gehört zu den Gründungsmitgliedern der UWG im Jahre 1969. Der neue Rats-Fraktionsvorsitzende der UWG (geboren 1945) lebt in Höntrop, im Kordts Feld, ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Der gelernte Industrie-Kaufmann und Diplom-Betriebswirt ist seit fünf Jahren Rentner, arbeitete zuletzt selbstständig in der Kommunikationsbranche. Seine Hobbys sind, so sagt er, „die Familie, die Natur, die SG 09 und natürlich die UWG.“ Seit 1999 gehört Sekowsky dem Rat der Stadt Bochum an. Dort engagiert er sich in den Ausschüssen Wirtschaft, Infrastruktur- und Stadtentwicklung, Betriebsausschuss für Eigenbetriebe Rechnungsprüfungsausschuss. Zudem ist er Aufsichtsratsmitglied bei der WMR GmbH (Wasserversorgung Mittlere Ruhr). Sekowsky hat den UWG-Fraktionsvorsitz im Rat vereinbarungsgemäß am 1. Januar von Klaus-Peter Hülder übernommen, der diesen nach seinem 70. Geburtstag abgegeben hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben