Wildtier

Bestätigt: Schafe in Hünxe wurden von einem Wolf getötet

Ein Wolf hat in Hünxer erneut Schafe gerissen  - ob es die heimische Wölfin GW 954f war, ist noch nicht erwiesen.

Ein Wolf hat in Hünxer erneut Schafe gerissen - ob es die heimische Wölfin GW 954f war, ist noch nicht erwiesen.

Foto: dpa

Hünxe.   Lanuv bestätigt, dass am 29. März zwei Tiere in Bruckhausen dem Wolf zum Opfer fielen. Außerdem fotografierte eine Wildkamera den Beutegreifer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (Lanuv) bestätigt zwei weitere Wolfsnachweise im Wolfsgebiet Schermbeck. Der erste Nachweis stammt von einer Wildkamera im Hünxer Wald vom 25. März.

Das aufgenommene Tier ist zweifellos ein Wolf. Außerdem ist anhand einer Untersuchungen einer Speichelprobe an zwei gerissenen Schafen nun klar, dass ein Wolf die Tiere am 29. März in Hünxe-Bruckhausen getötet hat. Ob es sich bei der Angreiferin um die heimische Wölfin GW 954f handelte, ist noch unklar. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben