Feuerwehreinsatz

Schermbeck: Hornissen nisten sich in Rettungswagen ein

In einem Rettungswagen nistete sich in Schermbeck ein Schwarm Hornissen ein.

In einem Rettungswagen nistete sich in Schermbeck ein Schwarm Hornissen ein.

Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Schermbeck.  Ungewöhnlicher Einsatz für den Löschzug Altschermbeck: Die Feuerwehrleute mussten einen Schwarm Hornissen aus einem Rettungswagen vertreiben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine nicht alltägliche Amtshilfe für den Rettungsdienst musste der Löschzug Altschermbeck am Samstagabend für den Rettungsdienst leisten.

Ein Rettungswagen sollte einen Patienten in ein Krankenhaus bringen. Während der Vorbereitungen zum Transport waren die Hecktüren des Rettungswagens geöffnet. Als der Patient dann in den Rettungswagen gebracht werden sollte, stellten die Rettungssanitäter fest, dass sich im Patientenraum etwa 25 Hornissen „eingenistet“ hatten. Sofort wurde zum Transport des Patienten ein zweiter Rettungswagen und die Feuerwehr nachalarmiert.

Der zweite Rettungswagen brachte den Patienten in ein Krankenhaus, während die Feuerwehr zum Vertreiben der Hornissen einen Hochleistungslüfter einsetzte. Dieser wurde hinter den Rettungswagen gestellt, so dass durch den Wind und die kühle Luft die Hornissen den Weg nach draußen fanden. Nach gut 30 Minuten war der ungewöhnliche Einsatz beendet, der Rettungswagen von den Hornissen befreit und wieder nutzbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben