Polizei

Hundestaffel spürte vermissten Senior (88) in Schermbeck auf

Erneut waren es die Flächenspürhunde der Weseler Rettungshundestaffel, die den Vermissten auffanden. (Symbolbild)

Erneut waren es die Flächenspürhunde der Weseler Rettungshundestaffel, die den Vermissten auffanden. (Symbolbild)

Wesel.  Am Samstagabend suchte die Polizei in Schermbeck fieberhaft nach einem vermissten Mann (88). Spürhunden gelang es, den 88-Jährigen aufzuspüren.

Aufregung am Samstagabend in Schermbeck: Gleich mehrere Streifenwagen, ein Hubschrauber und eine Rettungshundestaffel suchten fieberhaft nach einem 88-jährige Bewohner der Wohneinrichtung „Lühlerheim“. Mit Erfolg: Der Hundestaffel gelang es, den Senior aufzuspüren.

Gegen 18:45 Uhr hatte eine Mitarbeiterin der Einrichtung den 88-Jährigen als vermisst gemeldet. Die Gesamtumstände deuteten laut Polizei darauf hin, dass sich der ältere Herr in einer Gefahrenlage befindet. Die Polizei startete unmittelbar mit der Suche – Neben mehreren Streifenwagen, einem Hubschrauber und einem Mantrailer wurde auch die ehrenamtlich tätige Rettungshundestaffel Wesel zur Suche eingesetzt.

Hunde fanden Mann auf einem Feld

Mit Erfolg: Der Mann wurde gegen 23 Uhr in der Nähe des Wohnheimes auf einem Feld liegend aufgefunden. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Hier verblieb er stationär. Erneut waren es die Flächenspürhunde der Weseler Rettungshundestaffel, die den Vermissten auffanden. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben